Gabriele Rossmanith: „Some other time“ am Freitag, 29. Mai in der Alten Druckerei Ottensen

Wann? 29.05.2015 19:00 Uhr

Wo? Alte Druckerei Ottensen, Bahrenfelder Straße 73D, 22765 Hamburg DE
Hamburg: Alte Druckerei Ottensen |

Some other time: Eine musikalisch-literarische Betrachtung des Alterns – augenzwinkernd & nachdenklich

An diesem besonderen Abend widmen sich Kammersängerin Gabriele Rossmanith und Pianistin Clotilde Pompini den Gefühlen und existenziellen Fragen einer Frau, die das Nichtmehrjungsein spürt. Welche Bedeutung haben Äußerlichkeiten und welchen Wert die inneren Schätze?

Mal humorvoll, mal gefühlvoll, mal zynisch, mal poetisch


Sehr unterhaltsam loten Gabriele Rossmanith und Clotilde Pompini in stimmungsvollen Liedern das Spektrum zwischen Abschied und Neubeginn aus: altes und neues Leben, bedrückende Einsamkeit und Erfüllung in selbstbestimmter Freiheit.
Es erklingt Musik von Eisler bis Benatzky, von Weill bis Bernstein und Brel. Ein Höhepunkt ist die Aufführung zweier eigens für diesen Abend komponierten Lieder von Paul Suits zu Texten von Nanny Witter.

Gabriele Rossmanith ist gebürtige Stuttgarterin und studierte nach einem Violinstudium an der Musikhochschule ihrer Heimatstadt Gesang bei Sylvia Geszty. Nach ihrem Abschluss 1984 folgten drei Jahre am Badischen Staatstheater in Karlsruhe, Gastengagements führten sie an renommierte Opernhäuser. 1988 wurde sie an die Hamburgische Staatsoper engagiert und gehört seitdem fest zum Ensemble. Zahlreiche Konzerte im In-und Ausland, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen, diverse CD-Einspielungen sowie Liederabende, Chansonabende und kammermusikalische Programme ergänzen die künstlerischen Aktivitäten der Sängerin.
Der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg verlieh Gabriele Rossmanith 2011 den Titel Hamburger Kammersängerin.
www.gabrielerossmanith.de

Der Eintritt beträgt 15,- Euro.
Kartenvorverkauf über die Website www.alte-druckerei-ottensen.de, an Vorverkaufsstellen oder über http://www.ADticket.de.

Hintergrund Alte Druckerei Ottensen - Souterrain:
Der Musikpsychologe Prof. Dr. Herbert Bruhn gestaltet in der Alten Druckerei Ottensen ein regelmäßiges Musikprogramm. Seit seiner Pensionierung 2013 bringt er Musikliebhaber und Künstler im charmanten Ambiente des Souterrains zusammen. Nicht nur die ausgewählten Künstler zeichnen diese Veranstaltungen aus; auch die familiäre Atmosphäre im Souterrain bewegt viele Gäste zu wiederkehrenden Besuchen. So entstehen Abende mit musikalischen Erlebnissen und anschließenden Gesprächen - vor allem über Musik, Kultur und Demokratie.

Die Alte Druckerei Ottensen war früher Produktionsstätte der familieneigenen Geschäftsbücherfabrik und ist heute der ideale Ort für kulturelle Veranstaltungen. In diesem Gebäude, in dem Herbert Bruhn 1948 geboren wurde, entstanden schon das Landesjugendorchester Hamburg und das Altonaer Puppentheater; im Dachgeschoss hatte der bekannte Regisseur Hark Bohm sein erstes Büro.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.