Furohre! Vier Fagotte von Klassik bis Pop - am 12.10. in der Alten Druckerei Ottensen

Wann? 12.10.2014 18:00 Uhr

Wo? Alte Druckerei Ottensen, Bahrenfelder Straße 73D, 22765 Hamburg DE
Furohre! Das Fagott-Quartett (Foto: Jérome Gerull)
Hamburg: Alte Druckerei Ottensen |

Furore bedeutet bei Wikipedia "großes Aufsehen oder auch rasender Beifall", Rohre nennt man die Mundstücke der Fagotte aus schilfähnlichem Holz. Die Kombination aus beidem ergibt Furohre! - ein Quartett aus drei Fagotten und Kontrafagott.

Am Sonntag, dem 12. Oktober tritt das Quartett Furohre! in der Alten Druckerei Ottensen auf und präsentiert Musikstücke von Klassik bis Pop.

Artistisch und amüsant arrangiert werden selbst bekannte Stücke in dieser Interpretation für vier Fagotte zu einem besonderen Musikerlebnis.

Das Fagottensemble wurde 2011 im Raum Südholstein/Hamburg gegründet und besteht aus Lothar Palmer (Freiberuflicher Fagottist, Autor und Komponist), Katja Krüger (Diplom-Musiklehrerin), Sandra Zimmermann (Studentin am Hamburger Konservatorium) und Rolf Ruthof (ehemals Philharmoniker Hamburg). In ihren Konzerten kommen neben “normalen” Fagotten auch das Fagottino und das Kontrafagott in den Konzerten des Quartetts zum Einsatz. Furohre! spielt Originalkompositionen und Arrangements von Renaissance bis Moderne, unter anderem von Modest Mussorgsky, Michel Corrette und Johann Strauß.

Das Fagott gehört zur Familie der Holzblasinstrumente. Der Name stammt aus dem Italienischen: il fagotto = das Bündel (von Röhren). Die ursprüngliche Aufgabe des Instruments war die Begleitung des Chores. Später wurde es sehr viel in der Kammermusik verwendet, nahm jedoch auch schnell Einzug in die Orchester. Heute sind in Orchestern je nach Besetzung der Komposition zwei bis vier der Instrumente üblich.
Im Jahr 2012 wurde das Fagott vom Landesmusikrat Schleswig-Holstein zum Instrument des Jahres gewählt.

Eintritt 12,- Euro pro Person - ermäßigt für jeden, der einen Grund hat.

Karten: Reservierung über die Website www.alte-druckerei-ottensen.de oder direkt an der Abendkasse.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.