Die Sapeurs - Eleganz als symbolischer Widerstand gegen Armut

Wann? 05.11.2013 19:30 Uhr

Wo? W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V., Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg DE
Hamburg: W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. |

Auf unterschiedliche Art und Weise nutzen subkulturelle Bewegungen Kleidung und Insignien, um sich dem gesellschaftlichen Mainstream und machtvollen Strukturen entgegen zu stellen. Die kongolesisch-diasporische Subkultur der Sapeurs ist dafür bekannt, sich extravagant dramatisch mit edelsten Maßanfertigungen zu kleiden. Als postkoloniale Parodie werden die glamourösen Auftritte der Sapeurs Vereinigung SAPE (Society of Ambience Makers and Elegant People) zum Symbol des Widerstands gegen Armut, Unauffälligkeit und ihre Position am Rande der französischen Gesellschaft.

Mit dem mehrfach ausgezeichneten Kurzfilm „The Yayas de L´Elegance“ portraitiert María José Pavlovic die Ranghierarchien der SAPE sowie das Zelebrieren teurer Edelmarken. Anschließend wird Ilsemargret Luttmann, die zum Thema Mode in Afrika forscht, die Entwicklungsgeschichte der Sapeurs im Kongo und in Frankreich nachzeichnen und stellt sie der Swenka-Bewegung aus dem Süden Afrikas gegenüber.

Mit Ilsemargret Luttmann (Lehrbeauftragte für afrikanische Geschichte/ Universitätsdozentin, Leuphana Uni Lüneburg, HCU Hamburg), The Yayas de L’Elegance (Film) Regie: María José Pavlovic (Dokumentarfilm F/UK 2012, 28 min, OmeU)

Ort: W3, Saal
Preis: 3 €
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.