Der Goetheplatz wird umgestaltet

Wann? 25.01.2012 19:00 Uhr

Wo? Kollegiensaal, Platz der Republik 1, 22765 Hamburg DE
Vorne die Ikea Baugrube, schräg rechts der Goetheplatz.
Hamburg: Kollegiensaal | Das Bezirksamt Altona und die Stadtentwicklungsgesellschaft steg laden ein zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung am Mittwoch, 25. Januar, um 19 Uhr in den Kollegiensaal im Rathaus Altona, Platz der Republik 1. Hier wird der Vorentwurf zur Neugestaltung des Goetheplatzes präsentiert, erklärt und zur Diskussion gestellt.
Worum gehts?
Der sogenannte Goetheplatz, der weitläufige Kreuzungsbereich zwischen Altonaer Poststraße, Große Bergstraße, Neue Große Bergstraße und Goethestraße, soll neu gestaltet werden. Dazu ist für Mittwoch nächster Woche eine Info-und Diskussionsveranstaltung angesetzt worden.
Nicht nur Ikea – die Bauarbeiten starten im April - wird den Goetheplatz verändern. Diagonal gegenüber wird demnächst der zweigeschossige Bau Neue Große Bergstraße 15 abgerissen, in dem unten die SEB Bank und darüber die Preis-Oase untergebracht sind. Hier soll ein sechsgeschossiger Bau mit Einzelhandel und Wohnungen entstehen. Dieser wird fast zehn Meter weiter als bisher in den Kreuzungsbereich hineinragen. Trotzdem wird die Straße 18 Meter Breite behalten, und es wird genug Platz für den Wochenmarkt bleiben, versichert Simon Kropshofer von der Stadtentwicklungsgesellschaft steg.
Quer über den Goetheplatz verlaufe eine Rettungstrasse, außerdem findet hier der Wochenmarkt statt – beides Gründe, weshalb der Platz vergleichsweise „leer“ bleiben müsse, so Kropshofer weiter. Trotzdem solle der Goetheplatz soweit möglich so gestaltet werden, dass sich die Menschen hier gerne aufhalten – auch dann, wenn nicht Markttag ist.
Entschieden gegen die Pläne hat sich schon der Verein Lebendiges Altona ausgesprochen. Der Entwurf enthalte keine Aussagen oder Ideen für die Mitte des Platzes, lediglich für die Randbereiche; das Beleuchtungskonzept sei nicht schlüssig, im Endeffekt werde der Goetheplatz nur zum „Vorplatz des Ikea Kaufhaus-Komplexes“ .
Das neue Gebäude werde darüber hinaus den Platz so verkleinern, dass er zur „Kreuzung degradiert“ werde; die Verengung des Straßenraums schaffe einen Windkanal, der die Wind- und Wetterverhältnisse „erheblich negativ beeinflussen könnte.“
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
84
anna elbe aus Altona | 21.01.2012 | 20:46  
6
Anwohner Altona Altstadt aus Altona | 27.03.2012 | 13:57  
6
Anwohner Altona Altstadt aus Altona | 27.03.2012 | 14:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.