Christsein im 21. Jahrhundert Gottesdienst am 13. 11. und Vorträge am 15., 16. und 17. 11. um 19.00 Uhr in der Christuskirche am Holstenbahnhof, Suttnerstraße 18, 22765 Hamburg-Altona

Wann? 15.11.2011 19:00 Uhr

Wo? Christuskirche , Suttnerstraße 18, 22765 Hamburg DE
Hamburg: Christuskirche | Christsein im 21. Jahrhundert
Gottesdienst am 13. 11. und Vorträge am 15., 16. und 17. 11. um 19.00 Uhr in der Christuskirche am Holstenbahnhof, Suttnerstraße 18, 22765 Hamburg-Altona

Dienstag, 15. 11. 2011
Prof. Dr. Erich Geldbach: Baptismus und Gesellschaft.
Seit 2004 emeritierter Professor für Ökumenische Theologie und Konfessionskunde an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum
Stichworte: Von Gandhi zu Martin Luther King: Die Entwicklung der Haltung des gewaltfreien Widerstands Gandhis unter dem Einfluss baptistischer Pastoren, John Clifford in England und J.J.Doke in Südafrika.
Wir diskutieren über die Notwendigkeit eines gesellschaftlichen Engagements der Baptisten heute.

Mittwoch, 16.11.2011
Dr. Dietmar Lütz: am Anfang war die Ökumene
Pastor der Evangelisch-Freikirchlichen Oncken-Gemeinde in Hamburg in der Grindelallee
Stichworte: Ökumene – ein Wort aus der Bibel – ist und war der Anfangspunkt aller christlichen Kirchen. Ökumene ist eine Zukunftsaufgabe, eine enorme Herausforderung. Ziel ist die Einheit der Christen auf der ganzen Welt. Deshalb müssen wir, wenn wir ökumenisch sein wollen, zum Anfang zurückkehren.
Wir diskutieren über den Beitrag von Baptisten zu einer zukunftsfähigen ökumenischen Kirche.

Donnerstag, 17. 11. 2011
Prof. Dr. Martin Rothkegel: Freiheit als Kennzeichen der wahren Kirche.
Professor an der Fachhochschule des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Elstal bei Berlin
Stichworte. "Die Baptisten haben seit ihrer Entstehung 1609 völlige Gleichberechtigung und Entfaltungsfreiheit für alle Religionen gefordert, einschließlich der Freiheit, gar keiner Religion anzugehören. Unter allen heute existierenden christlichen Kirchen und Gemeinschaften haben sie als erste den Grundsatz einer freien Kirche in einem freien Staat konsequent vertreten. Aus der vierhundertjährigen Geschichte des Kampfes der Baptisten für die Religionsfreiheit ergeben sch auch grundsätzliche Anfragen an das Verhältnis zwischen Staat und Religion in Deutschland heute." Ein Kernsatz lautet: "Toleranz ist ein Geschenk von Menschen, während Freiheit ein Geschenk von Gott ist.“
Wir diskutieren über die Bedeutung der Religionsfreiheit für die Gestaltung des Alltags zwischen den Kirchen und Religionen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.