Ausstellung: Gegen die Unsichtbarkeit - Fotoausstellung zum Widerstand in Honduras

Wann? 20.03.2012 bis 15.04.2012

Wo? W3, Nernstweg 32, 22765 Hamburg DE
Hamburg: W3 | Sie waren unsichtbar. Nicht existent in den Regierungsprogrammen, internationalen Abkommen und Investitionsvereinbarungen: Frauen, homo-, bi- und transsexuelle Menschen, Kleinbauern, Landlose, Indigene. Als sie drohten, mehr Mitspracherecht zu fordern, wurde das von der honduranischen Elite und dem Militär am 28. Juni 2009 mit einem Putsch beantwortet. In der Fotoausstellung machen sich diese Menschen sichtbar.
Die Ausstellung entstand im Dezember 2010 als Projekt einer Gruppe von Aktivist*innen und freien Journalist*innen im Rahmen einer Delegationsreise nach Honduras. Sie ist eine Kooperation mit honduranischen Künstler*innen im Widerstand ("Artistas en Resistencia"): Die Hälfte der Fotos stammt von ihnen.

Veranstalter: Amnesty International Mexiko- und Zentralamerika-Kogruppe (CASA)
Eintritt: frei
Ort: W3-Kneipe
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.