Auf grünem Wege zu Hamburgs Altonale

Hamburg: Grüne Meile |

altonale goes green – mit diesem Motto macht sich unser geliebtes Hamburger Stadtfest nun schon seit vier Jahren immer wieder auf zu neuen Ufern. Der Weg führt in Richtung einer nachhaltigen, integrativen Veranstaltung, sowohl in sozialer, als auch in ökologischer und ökonomischer Hinsicht. Es geht darum Verantwortung zu übernehmen und die einmalige, multikulturelle und kreative Plattform des größten Hamburger Straßenfestes zu nutzen, um jedem einzelnen Besucher Möglichkeiten aufzuzeigen, wie er sich bewusst durch seine Umwelt bewegen und gleichzeitig seinen ökologischen Fußabdruck stetig verkleinern kann.
Mit dem Pilot-Projekt einer mobilen Fahrradgarderobe wird sich dieses Jahr nun wiederum eine neue Aktion zu den Ausstellern der grünen Meile gesellen. Organisiert durch den Dienstleister für nachhaltige Festivalgestaltung Konzertkultour, wird der Innenhof des Mercado-Einkaufszentrums zum bewachten Fahrradparkplatz für alle Besucher.
Wer eigentlich immer gerne mit dem Fahrrad zur altonale kommen wollte, wer sich der überfüllten Autoparkplätze und dem guten Wetter bewusst ist und sich trotzdem von Sorgen um das Wohl des eigenen Fahrrads abschrecken lässt, hat ab jetzt keine Ausrede mehr. Für nur einen Euro, wird das Fahrrad bewacht und hat einen festen und sicheren Stellplatz. Gleichzeitig kann auch derjenige, dessen fahrbarer Untersatz nicht ganz so gut durch den Winter gekommen ist, die Gelegenheit nutzen und sein Fahrrad in der mobilen Werkstatt wieder fit für die ersten Sonnenstrahlen machen. Gesünder und gleichzeitig umweltschonender wird man sich kaum durch den Hamburger Sommer bewegen können!

Mit freundlicher Unterstützung des Avantgarde Festival Schiphorst und der Theaterkasse Schumacher.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.