Altona – noch nicht so lange her... Fotoausstellung von Michael Borkowski

Altona – noch nicht so lange her... Fotoausstellung von Michael Borkowski
Hamburg: Ottenser Hauptstraße | Ab den 1.Juli sind im monatlichen Wechsel jeweils sechs Fotografien in der Budnikowsky Filiale Mercado Center Ottensen, von Michael Borkowski zu sehen, die Altona in den Zeitraum vom Ende der 80er bis zum Anfang der 90er Jahre dokumentieren. Die Ausstellung mit dem Titel: Altona – noch nicht so lange her... soll einem bewusst machen, wie schnell sich der Stadtteil in nur wenigen Jahren verändert hat.
Gerade die Hafengegend Altonas wurde extrem modernisiert und ist, im Vergleich zu damals, heute kaum noch wiederzuerkennen.
„Ach ja, das kenne ich auch noch“, werden nicht nur die älteren Altonaer sagen, wenn sie beim Betrachten der Fotos in Erinnerungen schwelgen.
Viele Altonaer werden sich bestimmt noch an den bunt bemalten Speicher am Fischmarkt erinnern und an das Wohngebäude Carsten-Rehder-Straße 81-83, das ca. 12 Jahre leer stand, sowie an den letzten großen gemauerten Schornstein Altonas, der sich am Rande der Gr. Elbstraße, hinter dem Barockgiebelhaus am Sandberg befand, ganz bekannt der Schellfischtunnel, aus dem die Schienen bis zum Augustinum (Neumühlen) führten, um nur einige Beispiele zu nennen. Bevor die großen Veränderungen stattfanden, nahm ich damals meinen Fotoapparat und versuchte fast täglich soviel wie möglich festzuhalten, bevor Altona vieles von seinem historischen Aussehen verlor. Im nächsten Jahr werden die im Budnikowsky gezeigten Fotos noch mal als Großausstellung zu sehen sein, die dann einen Gesamtüberblick verschafft. Wann und wo ist noch nicht festgelegt. Der Termin wird bekannt gegeben.
Altona – noch nicht so lange her... und doch ist schon vieles in Vergessenheit geraten.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.