Alleetheater: neue Saison

Christina Baader spielt und singt die Carmen. (Foto: Joachim Flügel)
Hamburg: Alleetheater | Von Reinhard Schwarz
Ein Drama um verschmähte Liebe, die Leiden eines Vampirs und ein überschuldeter König – Opernfreunde dürfen auf die neue Saison der Hamburger Kammeroper gespannt sein. Am 16. September begann an der Max-Brauer-Allee 76 nach der Sommerpause die neue Spielzeit 2011/2012.
Auf dem Programm steht zunächst eine alte Bekannte: „Carmen“ von Georges Bizet. „Wir spielen die originale Bizet-Musik“, sagte der musikalische Leiter der Kammeroper, Fabian Dobler. Zum Einsatz kommen dabei ursprüngliche, südländische Instrumente.
Nach „Carmen“ bringt die Kammeroper Exquisites aus den Archiven der Opernwelt. Lange bevor Bram Stoker seinen „Dracula“ 1897 veröffentlichte, schrieb der englische Arzt und Schriftsteller John William Polidory (1795-1821) mit „Der Vampyr“ die erste Erzählung dieses Genres. Diese wurde zunächst seinem Freund, dem englischen Dichter Lord Byron (1788-1824) zugeschrieben. Der deutsche Komponist der Romantik, Heinrich August Marschner (1795-1861), schrieb die gleichnamige Oper, die 1828 in Leipzig uraufgeführt wurde. „Dieser Vampir ist einer der ganz frühen, einer, der eigentlich keiner sein will“, charakterisiert Regisseur Oswald Lipfert die Figur des Lord Ruthvens. Dieser verpflichtet sich gegenüber dem Vampirmeister, diesem drei junge Bräute zuzuführen, um so noch ein paar Jahre auf Erden herauszuschinden. Die Kammeroper führt den „Vampyr“ vom 26. Oktober bis 29. Januar auf.
Dass auch Könige Pleite gehenund dann einfach abtauchen, erleben die Zuschauer vom 29. Februar bis 10. Juni bei der Aufführung von „König Theodor in Venedig“. Theodor ist König von Korsika und flieht vor seinen Gläubigern nach Venedig, um sich dort mit der Heirat der Tochter des vermögenden Wirtshausbesitzers Taddeo finanziell zu sanieren. „Ein hochaktuelles Stück“, kommentiert Theaterchef Uwe Deeken die heroisch-komische Oper von Giovanni Paisiello (1740-1816).
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.