1.300 Wohnungen statt Malz-Geruch

Südlich der Großbaustelle, wo die „Neue Mitte Altona“ entsteht, liegt das Holsten-Areal. Foto: Matthias Friedel, Luftbildfotografie Hamburg
Hamburg: Holsten Brauerei |

Bezirksamtsleiterin Liane Melzer: „Altona wird sein Gesicht verändern“

Johannes Gerdelmann hat einige Luftaufnahmen auf den Tisch gelegt. Links von der Stresemannstraße liegt das nächste Areal, das sich nach dem Willen des Altonaer Baudezernenten in den kommenden Jahren radikal verändern wird. Dort, wo Holsten heute noch Bier braut, werden bis 2020 „etwa 1.300 Wohnungen für rund 2.500 Bewohner entstehen“, so Gerdelmann.
Die Wohnungen werden im sogenannten Drittelmix aus geförderten, freifinanzierten und Eigentumswohnungen von der Düsseldorfer Gerchgroup entwickelt. Dabei orientiert sich der Bezirk an der Bebauung der angrenzenden „Neuen Mitte Altona“. „Ähnlich wie dort, sollen auch Baugemeinschaften zum Zuge kommen. Bei der Entwi-cklung des Areals ist uns die Berücksichtigung des Themas Inklusion wichtig“, sagt Bezirksamtsleiterin Liane Melzer.

Alles wird sich verändern – bis auf den Holstenritter

„Mitten im Kernbereich des Bezirkes bietet sich damit die große Chance für eine Weiterentwicklung, Altona wird sein Gesicht verändern“, so Melzer.
Am Montag, 7. November, wird der Holsten-Umzug den
Altonaern von Oberbaudirektor Jörn Walter und den Entwicklern der Gerchgroup erstmals detailliert vorgestellt (siehe unten). Mit dieser Veranstaltung wird das Bürgerbeteiligungsverfahren eingeleutet.
Denkmalgeschützte Gebäude gibt es auf dem Holstengelände zwar nicht, der Bezirk würde es dennoch gerne sehen, wenn der Turm mit dem Holstenritter erhalten bliebe – „immerhin braut Holsten seit mehr als 137 Jahren an diesem Standort“, formuliert es Melzer.
Im neuen Hopfenviertel wird es auch Gewerbeflächen geben. Nach dem Umzug der Holsten-Braukessel nach Hausbruch könnte dort also in einer sogenannten „Mikrobrauerei“ in geringerem Umfang weiterhin Bier hergestellt werden. Lesen Sie auch die Reportage über Altona-Nord.

Was ist geplant?

Die Informationsveranstaltung zum Holsten-Areal findet am Montag, 7. November, ab 19 Uhr im Kollegiensaal des Altonaer Rathauses statt. Ab 18.30 Uhr ist Einlass und die Möglichkeit, sich über Info-Plakate einen ersten Eindruck zu verschaffen. Das Ende der Veranstaltung ist für 21 Uhr geplant.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.