Kamingespräch: Die Mikrofinanz-Industrie

Wann? 25.01.2012 19:30 Uhr

Wo? W3, Nernstweg 32, 22765 Hamburg DE
Hamburg: W3 | Die große Illusion oder das Geschäft mit der Armut

Mit Gerhard Klas (Autor, Rheinisches Journalistenbüro)

Wer denkt bei dem Stichwort Mikrokredite nicht an Bangladesch und Armutsbekämpfung? Das positive Image der Mikrokredite hält sich bis heute. Weniger bekannt ist die Kehrseite. Es handelt sich um ein Geschäftsmodell, das zur Überschuldung führt. Die Folgen sind psychosozialer Druck, Pfändung und Enteignung bis hin zu Suizid. Für Gerhard Klas steht fest: Die Mikrofinanz ist, gemessen an ihren proklamierten Zielen, eine Geschichte des Scheiterns. Das Kreditgeschäft funktioniert auf Kosten der Armen – und nicht zu ihrem Nutzen.
Mit freundlicher Unterstützung des entwicklungspolitischen Veranstaltungsdienstes des BMZ. In Kooperation mit Verlag Assoziation A, Verein für Solidarische Perspektiven (VSP), internationale sozialistische linke (isl) und Avanti – Projekt undogmatische Linke

2,-
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.