Fluchtursachen und Bewegungsfreiheit

Wann? 28.09.2016 19:00 Uhr

Wo? Lichtmess-Kino, Gaußstraße 25, 22765 Hamburg DE
Hamburg: Lichtmess-Kino | „Hurria!" / Freiheit – heißt das Theaterstück von Riadh Ben Ammar, dass der Künstler und Aktivist zum Auftakt unserer neuen Veranstaltungsreihe „Momentaufnahmen – Von Bewegungen und Begrenzungen" aufführt. Was passiert, wenn der persönliche Wunsch nach Freiheit eines in Nordafrika lebenden Menschen auf europäische Migrationspolitik trifft? Darum, und was Abschiebungen aus Europa, Kriminalisierung und religiöser Fundamentalismus miteinander zu tun haben, geht es in dem mitreißenden Theaterstück.

Im Anschluss lenkt Ramona Lenz von medico international den Blick auf die vielfältigen Ursachen von Flucht, Vertreibung und Migration weltweit und zeigt, wie zu zunehmende Ungleichheit zwischen arm und reich dazu beiträgt, dass Millionen Menschen ihre angestammten Wohnorte verlassen müssen.

Danach wird es Gelegenheit für ein gemeinsames Gespräch geben – über die vielfältigen Ursachen von Flucht und Migration, globale Ungleichheiten, Herausforderungen, neue Wege des Umgangs damit und Bewegungsfreiheit.

///

What happens when the personal wish for freedom of a young man from Northern African collides with EU migration policy? This, as well as the connection between deportation, criminalization and religious fundamentalism are topics of Riadh Ben Ammar's powerful play "Hurria!".

Following the play Ramona Lenz gives a speech on the diverse reasons for flight, displacement and migration.
Über die Referent_innen:

Riadh Ben Ammar ist Künstler und politischer Aktivist. Vor 15 Jahren kam er selbst als Harraga (arabisch: wörtlich „Grenzverbrenner_in") von Tunesien nach Deutschland. Inzwischen lebt er in Berlin und ist bei Afrique-Europe-Interact und No Border Tunis aktiv /// Riadh Ben Ammar is an artist and political activist. 15 years ago he came from Tunisia to Germany as a “harraga” (arabic: person who burns borders). He lives in Berlin and is an activist for Afrique-Europe-Interact and No Border Tunis.

Ramona Lenz ist Migrationsreferentin bei medico international, einer Hilfs- und Menschenrechtsorganisation, die seit fast 50 Jahren Unterstützung für Menschen in Not leistet und an der Beseitigung der strukturellen Ursachen von Armut und Ausgrenzung arbeitet /// Ramona Lenz is responsible for the field of migration at medico international. The organization supports people in need and works on the removal of structural causes for poverty and exclusion.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.