TuS Osdorf holt den Mercado-Cup

Nachdem sich das Osdorfer Ligateam im letzten Jahr noch mit dem zweiten Platz zufriedengeben musste, reichte es beim Mercado-Cup diesmal zum Titelgewinn. Foto: rp
Hamburg: Teutonia 05 |

Fußball: Wiehle-Elf besiegt Gastgeber Teutonia 05 im Finale mit 3:1

Rainer Ponik, Hamburg-West
In einer Neuauflage des Endspiels von 2012 konnte sich Landesligist TuS Osdorf am Sonntag im Finale des 17. Mercado-Cups bei Gastgeber Teutonia 05 erfolgreich für die Vorjahresniederlage revanchieren.
TuS legte auf dem „roten Rasen“ an der Kreuzkirche bereits in der ersten Halbzeit den Grundstein zum Sieg. Rohallah Rohparwar brachte die Rot-Weißen nach einer Viertelstunde per Strafstoß mit 1:0 in Führung; Hakim Korkmaz erhöhte nur wenig später auf 2:0. Nach einer halben Stunde ein Rückschlag für die Titelverteidigung: Teutonias Atalay Arican erwies seiner Mannschaft einen Bärendienst, als er wegen wiederholten Meckerns die gelb-rote Karte erhielt.
TuS versäumte es, frühzeitig für die endgültige Entscheidung zu sorgen. Torgelegenheiten wurden fahrlässig vergeben. Das hätte sich fast gerächt: Mats Jäger brachte die Teutonen nach Vorarbeit von Julien Usko in der 70. Minute noch einmal auf 1:2 heran. Die Freude über das Anschlusstor währte allerdings nicht lange – Felix Schlumbohm stellte den alten Abstand Minuten später wieder her. So waren es die Osdorfer, die nach dem Schlusspfiff zur Freude von Gästetrainer Peter Wiehle den Pokal gen Himmel recken durften.
„TuS hat verdient gewonnen. Man hat gemerkt, dass uns heute einige erfahrene Spieler wie Dejan Glisovic, gefehlt haben“, kommentierte Teutonias Fußball-Obmann Diddo Ramm die Niederlage der Hausherren, die Co-Trainer Paul Hannemann betreute. Während Osdorf sich außer dem Pokal auch über 500 Euro Siegprämie freuen durfte, musste die 05er mit 300 Euro zufrieden sein. Platz drei und 200 Euro gingen an das Team von TuRa Harksheide II, das kurzfristig für den SC Nienstedten (zu wenige Spieler) ins Teilnehmerfeld rückte und den SC Teutonia im „kleinen Finale“ mit 6:1 besiegt hatte.
Diddo Ramm war mit dem Verlauf der Veranstaltung zufrieden. „Die Zuschauer haben einige spannende Spiele und viele Tore gesehen“, sagte der Fußball-Boss, der die Nachbarvereine auch im kommenden Jahr zu einer neuen Auflage des Mercado-Cups einladen will.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.