Sophie Fischer rettet einen Punkt!

Polos Maryam Zoroofchi (rechts) muss mit ihrer Mannschaft am kommenden Wochenende gleich zweimal aufs Feld. Am Sonnabend geht es zum Auswärtsspiel bei Hannover 78, am Sonntag um 12 Uhr (Jenischstraße) trifft der HPC in eigener Halle auf die TG Heimfeld. Foto: rp
Hamburg: GTHGC |

Großflottbeker Hockeydamen spielen gegen Klipper 2:2; GTHGC-Herren unterliegen 3:9 – Polo-Herren feiern zweiten Sieg

Rainer Ponik, Hamburg-West

Die Hockeydamen des Großflottbeker THGC sind mit einem 2:2 gegen den Klipper THC in die neue Bundesligasaison gestartet. Kaja Hansen brachte die Gastgeberinnen vor über 100 Fans bereits in der sechsten Minute mit 1:0 in Führung, doch Klipper nutzte zwei Fehler im Flottbeker Abwehrspiel, so dass mit einem Spielstand von 1:2 die Seiten gewechselt wurden.
Nach der Halbzeitpause war der GTHGC die bessere Mannschaft, schaffte es aber lange Zeit nicht den Rückstand aufzuholen. Kurz vor dem Abpfiff riskierte Trainer Michael Behrmann alles, holte Torhüterin Silja Paul vom Feld und wechselte eine sechste Feldspielerin ein. Das zahlte sich zwei Minuten vor dem Abpfiff aus, als Sophie Fischer nach einer kurzen Ecke der verdiente Ausgleichstreffer gelang.
Auch die Flottbeker Herren mussten sich im Auftaktspiel mit Klipper auseinandersetzen. Die Gäste besaßen zwar nicht mehr Spielanteile als die Hausherren, nutzten die Unsicherheiten in der Flottbeker Defensive aber konsequent und lagen zur Halbzeit mit 4:0 vorn. Nach dem Wechsel erhöhte der KTHC sogar auf 7:0, ehe Felix Hölter, Philip Gruttner und Marius Müller drei Strafecken nutzen konnten, um den Rückstand bis zum Ende auf 3:9 zu verkürzen.
Den Rissener Damen erging es im Regionalliga-Duell mit dem DHC Hannover auch nicht besser. Nach der 0:3-Schlappe am Marschweg wartet der THK weiter auf den ersten Punktgewinn. Besser machten es die Spieler vom Hamburger Polo-Club, die auch ihr zweites Regionalligaspiel beim Rahlstedter HTC mit 9:4 gewinnen konnten. Polos 1. Damen konnten ihre Partie beim DTV Hannover dagegen trotz zweimaliger Führung nicht gewinnen. Beim 3:5 trafen nur die Neuzugänge Kim Estorf (Uhlenhorster HC) und Nicola Große (Zehlendorfer Wespen) ins gegnerische Tor.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.