Last-Minute-Treffer rettet den AFC

Altonas Francis Gyimah (r.) hatte im Duell gegen die rustikal verteidigenden Wilhelmsburger einen schweren Stand. Foto: rp
Hamburg: AFC |

Fußball-Oddset-Pokal: Leuthold bewahrt Altona vor dem Aus, Osdorf siegt im Derby

Rainer Ponik, Hamburg-West
Die reguläre Spielzeit war bereits abgelaufen, als Tobias Leuthold seine Mannschaft vor dem Pokal-Aus in der ersten Runde bewahrte. Landesligaaufsteiger SV Wilhelmsburg war zuvor zweimal in Führung gegangen, der AFC nur durch ein Eigentor des Gegners im Spiel geblieben.
Erst in der Verlängerung, als bei den Gastgebern die Kräfte schwanden, schossen Gian-Pierre Carallo und Stefan Klaes den AFC zum 4:2-Erfolg. „Wir haben lange gebraucht, um ins Spiel zu finden und viel zu viele Torchancen ausgelassen“, ärgerte sich Co-Trainer Andre Fincke über teils leichtfertig vergebene Möglichkeiten.
Wesentlich leichter tat sich Oberligaaufsteiger SV Blankenese, der bei Kreisligist Teutonia 10 zu einem standesgemäßen 12:0-Erfolg kam.
Spannender ging es im Derby zwischen Oberligaabsteiger SV Lurup und dem TuS Osdorf zu. Dank einer starken Abwehrleis-tung wurden die Osdorfer ihrem Ruf als Pokalhelden wieder einmal gerecht und zogen nach den Treffern von Sascha Blume und Torben Krause in die zweite Runde ein.
Für Landesligist Teutonia 05 war dagegen bereits in der Auftaktrunde Endstation. Bezirksligameister KS Kosova schoss an der Kreuzkirche zwei Tore, für die Teutonen indes nur Zoran Pecelj ins Schwarze.
Kreisligaaufsteiger SV Osdorfer Born verkaufte sich gegen Bezirksligist SC Ellerau sehr teuer. Dennis Schuster erzielte schon früh das 1:0 für die Borner, doch dann netzten die Gäs-te zweimal ein und führten bis zur 92. Minute mit 2:1, ehe der eingewechselte Mabrouk Hassani durch den 2:2 eine Verlängerung erzwang. Im anschließenden Elfmeterschießen zeigte das Rasmus-Team dann aber doch Nerven und verlor die Partie noch mit 6:7.
Die nächste Runde erreichte hingegen Hansa 11. In Hörnerkirchen tat sich der letztjährige Vizemeister der Bezirksliga schwer, siegte nach einem Eigentor und dem Tor von Ole-Sven Schatz aber mit 2:1. Auch der SC Nienstedten ist dank eines 1:0-Erfolgs im Heimspiel gegen Kickers Halstenbek (Torschütze: Oliver Bergmann) in Runde zwei dabei.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.