GTHGC bleibt in der Bundesliga!

Philip Witte (GTHGC, r.) kann aufatmen: Die Flottbeker werden auch in der nächsten Spielserie wieder in der zweiten Hockey-Bundesliga spielen. Foto: rp
Hamburg: GTHGC |

Hockeyherren feierten am letzten Spieltag einen Doppelsieg

Rainer Ponik, Hamburg-West
Die Flottbeker Hockeyherren haben sich durch zwei Heimerfolge den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga gesichert.
Dabei sah es im Spiel gegen den Kahlenberger HTC anfangs nicht so aus, als solle dem Team von Trainer Jimi Lewis ein weiterer Sieg gelingen. Der GTHGC agierte nervös und geriet früh in Rückstand. Erst ein Doppelschlag von Julis Schmid brachte sein Team noch vor dem Seitenwechsel mit 2:1 in Führung.
Die Gäste gaben sich noch nicht geschlagen. Dem 2:2 ließ der starke Julius Schmid jedoch schnell das 3:2 folgen. Nach dem erneuten Ausgleich vermochten Jack Winneberger und Matthew Sarmento doch noch einen 5:3-Sieg zu erringen.
Von allen Abstiegssorgen befreit, gewannen die Flottbeker einen Tag später auch ihr letztes Saisonspiel gegen den Oberhausener HTC mit 3:1 und schlossen die Spielzeit auf Rang sechs ab.
Absteiger THK Rissen, der das für ihn bedeutungslose letzte Saisonspiel gegen den Kahlenberger HTC mit 1:4 verlor, muss in der kommenden Spielzeit in der Regionalliga einen Neuanfang starten.
Mit zwei Niederlagen kehrten die Flottbeker Frauen vom letzten Doppelspieltag in Nordrhein-Westfalen zurück. Beim 1:4 gegen Meister Düsseldorf traf nur Kristina Wagner per Siebenmeter, beim überraschenden 1:3 in Bonn trug sich Simca Schön in die Torschützenliste ein. Gleichwohl blieb der GTHGC Tabellendritter.
Die 1. Damenmannschaft vom Hamburger Polo-Club wahrte im Regionalliga-Auswärtsspiel beim Club an der
Alster 2 indes ihre Titelchance und gewann knapp mit 2:1. Mit zwei Heimsiegen gegen den 1. Kieler HTC und Hannover 78 könnte das Team in den letzten Spielen noch an den Mitkonkurrenten vorbeiziehen und sich den Aufstieg in die 2. Bundesliga sichern.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.