Großflottbek bleibt Gladbachs Top-Verfolger

Engagiert und erfolgreich – Großflottbeks Fabian Schaefer (r.) schirmt die Kugel hier geschickt gegen drei Gegenspieler ab. Foto: rp
Hamburg: Gross Flottbek |

Russell-Elf besiegte Klipper mit 4:1, RSV kommt vor dem Derby in Form

von Rainer Ponik
Der Kampf um die Tabellenspitze der Zweiten Feldhockey-Bundesliga der Herren bleibt spannend. Nachdem der Gladbacher HTC in Düsseldorf zu einem 3:1-Erfolg kam, zog Großflottbek im Heimspiel gegen Klipper nach.
Im Duell mit dem Aufsteiger hatte der GTHGC aber lange Zeit mehr Mühe als erwartet. Schon nach 7 Minuten gingen die Gäste sogar mit 1:0 in Führung, doch Philipp Otte glich bereits drei Minuten später aus. „Ihr seid die bessere Mannschaft. Spielt zügiger und macht noch mehr Druck“, sagte Flottbek-Coach Russell Garcia seinen Spielern in der Halbzeitpause. Das wirkte: Klipper kam im Anschluss kaum noch gefährlich vor das von Jimmy Lewis gut gehütete Flottbeker Tor.
Auf der anderen Seite drängten die Gastgeber auf das Führungstor, das ausgerchnet Nils Leest gelang, der nach einer Meniskusverletzung erstmals wieder zum Einsatz kam. Leest war es auch, der auf 3:1 erhöhte, bevor Marius Müller mit dem Treffer zum 4:1 den Schlusspunkt setzte. „Wir haben uns anfangs etwas schwer getan, am Ende aber verdient gewonnen“, so GTHGC-Manager Niels zu Solms.
Während die Herren fünf von sechs Spielen für sich entscheiden konnten, müssen Flottbeks Damen weiter auf ihren zweiten Saisonsieg warten. Im Spiel beim Marienthaler THC kamen die Schützlinge von Marcel Thiele nicht über ein 2:2 hinaus.
Gerade noch rechtzeitig vor dem Nachbarschaftsderby mit dem GTHGC (Sonntag, 9. Ok-
tober, 16 Uhr, Otto-Ernst-Straße) scheinen die Zweitligaherren vom Rissener SV wieder in die Spur zu finden. Im Heimspiel gegen Hannover 78 feierte das Team von Trainer Kai Britze einen 5:2-Erfolg. Die Treffer für den RSV erzielten Benjamin Laatzen, Freddy Keulers, Zafer Kir, Markus Pingel und Tilman Laatzen.
Die Rissener Damen unterlagen nach ihrem überraschenden 4:2-Sieg gegen Polo Regionalligaaufsteiger Victoria mit 1:2. Die Polo-Ladys eroberten nach einem 4:1-Erfolg gegen den Bremer HC den zweiten Tabellenplatz zurück. Im kleinen Oberli-gaderby mussten die Herren des Polo-Clubs im Duell mit dem GTHGC II hingegen eine deutliche 1:7-Schlappe hinnehmen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.