Flottbek feiert Bundesligapunkte!

Hamburg: GTHGC |

GTHGC-Damen erkämpfen gegen Köln ein Unentschieden, Herren ärgern Aufstiegsfavoriten Düsseldorf

Rainer Ponik, Hamburg-West

„Wir wollen möglichst schnell möglichst viele Punkte sammeln, um uns früh den Klassenerhalt zu sichern!“, skizzierte Michael Behrmann, Trainer des Großflottbeker THGC, das Saisonziel für sein junges Ho-ckey-Bundesligateam. Nach der Auftaktniederlage beim Mannheimer HC (0:5) glückte am ersten Wochenende in Rüsselsheim (3:1) gleich der erste Sieg.
Vor ein paar Tagen durften die Großflottbekerinnen ihre Heimspielpremiere feiern. Im Spiel gegen das favorisierte Team von Rot-Weiß Köln reichte es für den GTHGC dank einer starken Abwehrleistung zu einer verdienten Punkteteilung. Die Gastgeberinnen gerieten zwar in Rückstand, konnten diesen aber durch einen Treffer von Maxi Marquardt, die nach einem tollen Solo von Julia Brüning frei zum Abschluss kam, ausgleichen. Und: GTHGC-Torfrau Amy Tennant war stets auf dem Posten. Einen Tag später aber fehlte den Flottbekerinnen die Kraft auch gegen die nächste Spitzenmannschaft zu punkten: Trotz der 0:3-Niederlage gegen den Düsseldorfer HC war Michael Behrmann keineswegs unzufrieden. „Am kommenden Wochenende wollen wir auch aus Berlin etwas mitnehmen“, hofft der erfahrene Coach auf Erfolge beim BHC und in Lichterfelde.

Großflottbeker Herren
kamen defensiv zum Erfolg


Auch die Großflottbeker Herren, die in der 2. Bundesliga spiele, hatten mit einer defensiven Ausrichtung Erfolg. Im Heimspiel gegen Düsseldorf konnten sie den Aufstiegsfavoriten einen Punkt abjagen. Justin von Eickstedt und Yuvraj Walmiki brachten den GTHGC vor 200 Fans zweimal in Führung, doch der DHC konnte jeweils noch ausgleichen.
Noch besser fand der Hamburger Polo Club in die Saison. In den bisherigen drei Partien verließ der HPC jeweils als „Sieger“ das Feld. Zuletzt konnte das Team von Trainer Matthias Witthaus auch bei Hannover 78 gewinnen. Ricardo Nevado, Tim Witthaus, Nick Algner und Julian Busch drehten nach einem 1:3-Pausenrückstand das Spiel und schossen ihre Farben mit 5:3 in Front, bevor Hannover auf 4:5 verkürzen konnte. Jetzt führt der Polo Club die Liga gemeinsam mit dem Düsseldorfer HC an. Am Heimspiel-Wochenende sind Blau-Weiß Köln (Sonnabend 14 Uhr) und Tabellenführer DHC (Sonntag 13 Uhr) am Hemmingstedter Weg zu Gast.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.