Die Kirchengemeinde Ottensen macht sich für einen Kunstrasenplatz in Ottensen stark und unterstützt das Projekt des FC Teutonia 05

Hamburg: Sportplatz Kreuzkirche | Der FC Teutonia 05 hat mit der Kirchengemeinde Ottensen einen wichtigen Unterstützer in seinen Bemühungen gewonnen, den staubigen Grandplatz an der Ottenser Kreuzkirche in einen Kunstrasenplatz umzuwandeln. Die Gemeinde unterstützt das Projekt mit 5000 Euro aus Mieterträgen. „Die Förderung der Lebensqualität in Ottensen ist Aufgabe aller Institutionen und Organisationen im Stadtteil“, sagt Pastor Frank Howaldt. „Dazu gehört auch die Kirche.“

Der FC Teutonia 05 bemüht sich schon seit Jahren um einen modernen Kunstrasenplatz für seine 28 Mannschaften, von denen 23 im Kinder- und Jugendbereich spielen. Die Sportanlage an der Kreuzkirche wird den Erfordernissen des Clubs längst nicht mehr gerecht. Sie platzt aus allen Nähten. Bei Regen fallen immer wieder Training und Spiele aus. Die Verletzungsgefahr auf dem steinigen Grandplatz ist groß. Zudem klagen Nachbarn immer wieder über die immense Staubbelastung, die von dem Platz ausgeht.

In der kommenden Woche wird die Bezirksversammlung Altona darüber entscheiden, welche Sportplätze im Bezirk saniert werden sollen. Auch für den Fall, dass der Platz des FC Teutonia 05 den Zuschlag erhält, ist keineswegs sicher, dass die Sportanlage allein mit Mitteln der Stadt modernisiert werden kann. Es ist durchaus möglich, dass der Verein einen Eigenbetrag leisten muss. Deshalb hat der FC Teutonia 05 schon vor Monaten eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Als besonders generöser Spender zählt nun auch die Kirchengemeinde Ottensen zu den Unterstützern des Projekts.

„Wir danken der Kirchengemeinde Ottensen sehr herzlich für ihre großzügige Spende“, sagt Diddo Ramm, der erste Vorsitzende des FC Teutonia 05. „Damit zeigt sie beispielhaft, dass wir mit unserer gesellschaftlich wichtigen Jugendarbeit im Stadtteil Ottensen nicht allein stehen, sondern im Viertel viele Freund und Unterstützer haben.“ Beim FC Teutonia 05 spielen Kinder und Jugendliche mit Wurzeln in weit mehr als 20 Ländern. Für seine erfolgreiche Integrationsarbeit wurde der Verein 2009 vom Hamburger Fußball-Verband e.V. mit dessen Integrationspreis ausgezeichnet.

Die Kirchengemeinde Ottensen ist dem FC Teutonia 05 schon lange freundschaftlich verbunden. „Unzählige Kinder und Jugendliche, die in dem Club Fußball spielen, sind auch Teil der Kirchengemeinde“, sagt Pastor Howaldt. „Zudem hat der Verein die Kirche mit Trainingsmöglichkeiten beim bundesweiten ,Konfi-Cup’ unterstützt.“

Pressemitteilung: F.C Teutonia von 1905 e.V. Altona-Ottensen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.