Angriff auf die Spitze!

Neuzugang Felix Brügmann – hier im Laufduell mit HNT´s Viktor Merkov - wechselte vom NTSV Strand 08 zum AFC und hinterließ in der Vorbereitung einen guten Eindruck. Foto: rp
Hamburg: Altona 93 |

Fußball-Oberliga: Altona 93 hat sich gut verstärkt und will in den Titelkampf eingreifen

Rainer Ponik, Hamburg-West

Nach einer eher durchwachsenen Spielzeit, die die Oberligafußballer vom FC Altona 93 auf dem 7. Tabellenplatz abschlossen, strebt der AFC für die neue Saison wieder höhere Ziele an. „Wir wollen einen Spitzenplatz!“, setzt Liga-Manager Andre Jütting ein deutliches Zeichen.
Um im Kampf um die Meisterschaft wettbewerbsfähig zu werden, haben sich die 93er gezielt verstärkt. Fünf Abgängen, darunter auch Mannschaftskapitän Sebastian Clausen und Torwart Fabio Curia, stehen sechs Neuzugänge gegenüber. Zu den spektakulärsten Oberliga-Transfers in Hamburg dürfte die Verpflichtung von Keeper Arvid Schenk gehören, der jahrelang das Tor des FC St. Pauli II hütete und zuletzt für den schottischen Premier-League-Club FC Dundee zwischen den Pfosten stand. Arvid Schenk: „Mir gefällt es hier gut. Das Umfeld ist klasse!“

11:1 beim Pflichtspielauftakt gegen Kreisligaaufsteiger HNT

Auch der regionalligaerfahrene Offensivspieler Nick Brisevac, der zuletzt 95 Spiele für Rot-Weiß Oberhausen absolvierte, kann für den AFC zu einer großen Verstärkung werden. Der erfahrene Defensivspezialist Ronny Buchholz (TuS Dassendorf), Torwart Joshua de Preez (SV Todesfelde), der technisch versierte Mittelfeldspieler Chris Pfeifer (NTSV Strand 08) und „Sechser“ Marco Schiavone, der in der Jugend des HSV heranreifte, vervollständigen den 25-köpfigen Teamkader, zu dem auch der zunächst aussortierte Jan-Luca Segedi wieder zählt.
Beim Pflichtspielauftakt in Hausbruch, wo der AFC den Kreisligaaufsteiger HNT beim Oddset-Pokal klar mit 11:1 besiegte, trug sich Segedi ebenso wie Nick Brisevac und Felix Brügmann (je drei) sowie Marco Sumic (zwei), Chris Pfeifer und Dennis Theissen in die Torschützenliste ein.
Am Freitag, 31. Juli, hat der AFC die Ehre, beim alten Rivalen HSV Barmbek-Uhlenhorst (kurz: BU) an der Steilshooper Straße die Oberliga-Spielzeit 2015/16 zu eröffnen. Bis zu 1.500 Fans werden erwartet. „Klar, dass wir am Liebsten mit drei Punkten im Gepäck zurückfahren würden“, hofft Co-Trainer Andre Fincke auf einen Auswärtssieg.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.