Altona 93: Erfolgsserie mit Schönheitsfleck

Im Spiel gegen Paloma entschieden die Altonaer Spieler die meisten Zweikämpfe für sich – hier kann sich Ali Moslehe (r.) gegen USC-Verteidiger Dejan Sekac durchsetzen. Foto: rp
Hamburg: Altona 93 |

Nach 3:0 gegen USC Paloma: Altona 93 zum neunten Mal in Folge unbesiegt – allerdings Gelb-Rote Karte für Benjamin Lipke

Rainer Ponik, Hamburg-West

Nach einigen ausgefallenen Testspielen war den Oberligakickern die Freude auf den Pfichtspielstart vor dem Anpfiff deutlich anzumerken. Bei Sonnenschein wollten sich 633 Fans am Sonntag das Derby zwischen dem AFC und dem USC Paloma an der Adolf-Jäger-Kampfbahn ansehen.
Die 93er präsentierten sich von Beginn an sehr angriffslustig und schnürten die Gäste durch energisches Pressing minutenlang in der eigenen Hälfte ein. Diese engagierte Spielweise wurde früh belohnt. Kemo Kranich setzte nach einem Ballverlust der „Tauben“ auf der Außenbahn zu einem Sprint an und passte den Ball flach vor das USC-Tor, wo Felix Brügmann nur noch den Fuß hinhalten musste, um das 1:0 zu erzielen.

Hoeling (USC) reagierte auf Foul mit Tätlichkeit: Rot

Im Anschluss boten sich den Gastgebern weitere Möglichkeiten, die der AFC aber nicht zu nutzen wusste. 93-Torwart Joshua Du Preez war vor dem Seitenwechsel dagegen nahezu beschäftigunglos. Das änderte sich erst nach dem Wechsel, als der AFC-Schlussmann Glück hatte, dass ein Treffer der Gäste wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung fand. Paloma witterte Morgenluft. Gut, dass Nick Brisevac wenig später per Distanzschuss das 2:0 erzielte.
Felix Brügmann und Mustafa Hadid hatten zehn Minuten später die Chance, für die endgültige Entscheidung zu sorgen, doch sie scheiterten an USC-Keeper Voß. Danach hatte Paloma sein Pulver aber bereits verschossen. Das Spiel plätscherte gemächlich seinem Ende entgegen, als ein nicht ganz fair geführter Zweikampf für Aufregung sorgte. Altonas Benjamin Lipke sah nach einem Foul die Gelb-Rote Karte, sein Gegenspieler Arnold Hoeling nach einer Tätlichkeit Rot.
Für das letzte Highlight der Partie sorgten dann Altonas
„Joker“. Ricardo Balzis setzte den ebenfalls eingewechselte Hakki Celik in Szene, der aus kurzer Entfernung das Tor zum 3:0-Endstand erzielte.
So blieb der AFC auch im neunten Spiel in Serie unbesiegt und verbesserte sich auf den 8. Tabellenplatz. Schon am Sonntag, 6. März, trifft der AFC um 15 Uhr im Stadion an der Fahltsweide auf den abstiegsbedrohten VfL Pinneberg.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.