Streichen, zupfen, blasen – aber schön der Reihe nach

Drittklässler machen Musik: Liam zeigt sein Können auf der Geige. (Foto: privat)

Schüler der Grundschule Klein Flottbeker Weg probieren sich als Orchester - Klingendes Museum lädt ein zum Konzert

Streichen, zupfen, blasen. Die Schüler der Grundschule Klein Flottbeker Weg in Othmarschen probierten sich drei Tage lang ausgiebig an Geige, Kontrabass, Tuba und Co. aus. Mehr als 4.000 Schüler von 111 Schulen hatten sich beim Klingenden Museum Hamburg für das Intermezzo beworben. Knapp die Hälfte wurde ausgelost.


1.700 Personen nämlich passen nur in den Großen Saal des Konzerthauses Laeiszhalle. Der ist am Dienstag, 4. November, ab 10 Uhr reserviert: Die Hamburger Symphoniker und ein Überraschungsgast präsentieren ein klassisches Sinfonieorchester - speziell für Schüler.
Das Jubiläumskonzert ist ein Geschenk an die Kinder. Seit 25 Jahren bringt das Klingende Museum und sein Mobil den jungen Menschen die klassische Musik nahe. Normalerweise
kostet das gut eineinhalbstündige Programm für Kitas, Vorschulen oder Grundschulen 200 bis 240 Euro.
Für die Dritt- und Viertklässler am Klein Flottbeker Weg war es diesmal kostenlos. Unter Anleitung eines musikpädagogisch geschulten Teams erzeugten sie Töne, was das Zeug hielt. Mit 24 Bläsern und Streichern war das Klingende Mobil angereist, um die Schüler auf das bevorstehende Konzert einzustimmen.
Horn, Trompete, Bratsche, Harfe, Cello kamen zum Einsatz, schön geordnet und der Reihe nach. Schließlich hielten die Steppkes wertvolle Instrumente in der Hand, von denen manche ob der Größe gar nicht allein zu händeln waren. „Schade, dass es schon vorbei ist“, war die einhellige Meinung am Ende der drei Tage. Aber am 4. November geht es ja weiter.

❱❱ www.klingendes-museum-hamburg.de.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.