Rauf auf den neuen Platz!

Lust auf Fußball, Lust auf den neuen Platz. Die G- und F-Kicker des FC Teutonia sprinten auf den grünen Teppich an der Kreuzkirche. Foto: FC Teutonia 05/Wolfgang Genat
Hamburg: Kreuzkirche Ottensen |

Der FC Teutonia 05 weiht neuen Kunstrasen an der Kreuzkirche ein.

Von Horst Baumann. 34 Mannschaften können wieder auf dem Platz an der „Kreuze“ kicken: Der FC Teutonia 05 feierte die Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes an der Kreuzkirche, der vom Bezirk Altona für den Spielbetrieb freigegeben wurde. „Auf dem Platz liegt die Wahrheit, nun fängt beim FC Teutonia 05 im 111. Jahr des Bestehens ein ganz neues Kapitel an!“ sagte Diddo Ramm, Erster Vorsitzender der Teutonen.
Alst Erste durften sich die G- und F-Jugend der Ottenser auf dem grünen Teppich am Freitag die Bälle zuspielen. Dass die neue Flutlichtanlage ebenfalls funktioniert, demonstrierte am Abend einer Auswahl der ersten bis dritten Herren von Teutonia gegen das Flüchtlingsteam vom FC Hamburger Berg. Ehrensache für den Verein, der bereits mehrfach für seine Integrationsarbeit ausgezeichnet wurde und derzeit 26 Jugendteams hat.
Am Sonntag folgte das „ultimative Derby“, wie es Ramm formulierte. Die Oberliga-Mannschaft von Altona 93 spielte 2:2 gegen den Nachbarklub, der als Landesligist nur eine Spielklasse niedriger als der AFC spielt.

400 Fans wollten das Derby gegen Altona 93 sehen

Über 400 Zuschauer genossen das bekannte „Kreuze“-Feeling, wo die Zuschauer besonders dicht dran am Geschehen sind.
Für das neue Spielfeld gab es viel Unterstützung aus dem Stadtteil. Viele einzelne „Platz-Paten“ gab es, die symbolisch ein Stück des Rasens kauften. Stellvertretend für alle Spenden dankte Ramm der evangelisch-lutherischen Gemeinde Ottensen und dem Förderverein Hamburg-Altona, vertreten durch Sven Kruse.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.