Gymnasium Hochrad würdigt mit der Verleihung des HochradPreises soziales Engagement

Schulleiter Ulrich Zipp-Veh und Ulla Ortlepp-Matthes (Elternrat) beglückwünschen die HochradPreis-Gewinner Andrew Banoub (l.) und Johann Oltmanns.
Im Rahmen einer festlichen Abendveranstaltung wurde am 27. Mai 2014 am bilingualen Gymnasium Hochrad der HochradPreis verliehen. Er wurde in diesem Jahr zum siebten Mal vom Elternrat an Schüler und Schülerinnen vergeben, die sich in bemerkenswerter Weise für ihre Mitschüler und für die Schulgemeinschaft eingesetzt haben. Die diesjährigen Preisträger sind Johann Oltmanns und Andrew Banoub sowie die Schüler der Amnesty-International-AG. Nach der Begrüßung durch Schulleiter Ulrich Zipp-Veh und Ulla Ortlepp-Matthes vom Elternrat wurden zunächst verschiedene Schüler vorgestellt und als „zweite Sieger“ geehrt, die ebenfalls für den HochradPreis nominiert worden waren. Beeindruckende musikalische Beiträge von Solisten am Flügel und vom Kammerchor der Schule rundeten die Veranstaltung ab.

Mit dieser Würdigung des sozialen Engagements stellt der „HochradPreis“ eine wichtige Ergänzung zu den eher an Schulfächern orientierten Wettbewerben wie die „Mathe-Olympiade“ oder „Jugend forscht“ dar.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.