GTHGC verteidigt die Tabellenspitze

Doppel-Torschütze Nils Leest (rechts) zählte in Hannover zum den besten Flottbekern. Foto: rp
Hamburg: GTHGC |

Leest und Aly sichern den Sieg, RSV-Torjäger Weber traf bereits 15 Mal ins Schwarze

von Rainer Ponik

Der Großflottbeker THGC bleibt Tabellenführer der Zweiten Feldhockey-Bundesliga. Im Auswärtsspiel beim Tabellenvierten Hannover 78 durfte sich der GTHGC vor allem bei U18-Nationaltorhüter Victor Aly und bei Nils Leest bedanken, dass er mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten konnte. Nils Leest brachte die Kugel zweimal im Tor des Gegners unter und der bärenstarke Victor Aly brachte die Gastgeber mit seinen tollen Reflexen schier zur Verzweiflung. Verfolger Gladbach besiegte Kahlenberg mit 8:1, bleibt aber einen Punkt hinter Großflottbek Tabellenzweiter.
Der THK Rissen behauptete nach einem 2:2 im Hamburger Derby beim Klipper THC den fünften Rang. Mit Glück und Geschick überstand der THK die erste Halbzeit, in der die Gastgeber weitaus mehr vom Spiel hatten, ohne Gegentor. Philip Weber brachte die Rissener kurz nach der Halbzeit sogar in Führung, doch der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten. Als Weber zehn Minuten vor Schluss abermals eine Strafecke im gegnerischen Tor unterbrachte und damit schon seinen 15. Saisontreffer erzielte, schnupperte der THK am Auswärtssieg. Am Ende glich Klipper verdientermaßen aus. Am Wochenende müssen sich Großflottbek und Rissen mit dem Rheydter SV und Tabellenführer Gladbach auseinandersetzen.
Nach der Auftaktniederlage gegen Braunschweig mussten sich die Zweitliga-Frauen des GTHGC auch am Sonnabend in Mühlheim knapp mit 2:1 geschlagen geben. Das frühe 1:0 der Gastgeberinnen konnte Johanna Reimann zwar postwendend ausgleichen, doch nach abermaligem Rückstand blieb das erhoffte Remis aus. Gut, dass es wenigstens am Sonntag ein Erfolgserlebnis gab. Carla Binnewies erzielte nach einer von insgesamt zwölf (!) Strafecken das Tor des Tages zum 1:0-Sieg beim HC Essen, sodass das Team von Marcel Thiele den vierten Tabellenplatz behaupten konnte.
In der Regionalliga Nord geht es für die Damen vom Polo-Club in diesem Jahr trotz eines 3:1-Sieges gegen Victoria wohl nur um die Vizemeisterschaft: Tabellenführer TG Heimfeld wird bei derzeit sieben Punkten Rückstand kaum noch einzuholen sein. Der Rissener SV, der der TGH vor zehn Tagen ein Remis abtrotzen konnte, unterlag im Spiel gegen den UHC II mit 1:2.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.