Eine rätselhafte Steinplatte in der Waitzstrasse

Steinplatte mit Baumfuss
Dort, wo sich der Westzugang zur S-Bahnstation Othmarschen in der Waitzstrasse ( benannt 1950 nach dem Prof. der Geschichte Georg Waitz - 1813 - 1886 ) befindet, öffnet sich die Südseite der Geschäftsstrasse zu einem kleinen, fast romantischen Platz. Durch die überfüllten Fahrradständer sowie einige Deko-und Gebrauchs-gegenstände für den Aussenbereich der umliegenden Geschäfte ist das romantische Flair etwas unterentwickelt. Es findet sich hier aber auch eine Sitzbank zum Ausruhen sowie zwei, drei bestuhlte, aber lieblos hingestellteTische eines anliegenden Kaffee-Geschäftes. Durch geschickte gewerbliche Auflagen könnte auf diesem Platz ein nettes Fleckchen für einen Bürgertreff geschaffen werden.
Die Grundlage dieser natürlichen Platz-Romantik mit unterkühltem Charme liefert ein uralter Laubbaum im südlichen Platzbereich, dahinter verläuft der Bahnkörper.
Das Erdreich unter diesem stillen, historischen Zeugen wird von einer
ca. 90 cm hohen, urigen Steinmauer eingegrenzt. Hier nun ist eine eine Steinplatte, etwa 80 cm x 50 cm, im Erdreich eingelassen. Die Oberfläche ist leider aus ungeklärten Gründen - offensichtlich später - mit Beton übergossen.
Handelt es sich bei dieser Steinplatte etwa um ein Fundament oder wurde hier
eine Inschrift überbetoniert, aus welchen denkbaren Gründen auch immer ?
Gibt es wohl Mitbürger aus dieser Gegend, die hierzu etwas berichten könnten
aus Überlieferung oder auch als Zeitzeugen ?
Die Redaktion ist im Namen des Bürgervereins Flottbek-Othmarschen e.V. dankbar alle Hinweise, die dazu beitragen könnten, dieses historische Rätsel
zu lösen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.