Ein Blick zurück: Ein Altona-Macht-Auf-Filmabend

Auch Stoni wird in diesem Jahr wieder mitmachen, wenn es heißt: Altona-Macht-Auf.
Hamburg: Harmsenstraße | Am Donnerstag, den 7. Mai, ab 19:00Uhr war es mal wieder so weit, Theater-Altonale-Leiterin Tania Lauenburg und Theaterautor Carsten Brandau führten einen gelungenen Filmzusammenschnitt von den „Sehnsuchtsfenstern & Balkontheatern“ 2014 vor. Trotz schlechtem Wetter war der gemeinsame Altona-Macht-Auf-Filmabend gemütlich wie in einer warmen Stube und gut besucht. Es gab etwas zu knabbern und auch zu trinken und es gab zwei Vorführräume, um dem Besucherandrang gerecht zu werden. Deshalb wurde der Film in zwei Teilen gezeigt. Der eine Teil im Nachbarschaftstreff Harmsenstraße 16 und der zweite Teil im legendären Friseursalon von Gleb Lenz, Windhukstr. 15, der dort öfters Filme vorführt. Damit niemand etwas verpasst, wechselte die halbierte Zuschauermenge nach jedem gezeigten Teil die Räumlichkeit.
Der Filmzusammenschnitt zeigte wieder einmal, wie bunt und schön die Menschen in Altona sind. Wie ideenreich die Akteure ihre Nachbarn versuchen zu unterhalten und sei es nur für einen kurzen Moment. Aber alle diese kurzen Momente zusammen bildeten in Altona eine große Bühne, die sich lohnte zu besuchen. Damit diese Bühne in diesem Jahr noch farbenfroher und noch lebendiger wird, wäre es schön, wenn noch mehr Altonaer ihre Sehnsuchtsfenster aufreißen und ihre Balkone für einen kurzen Moment in eine Bühne verwandeln.
Der Filmabend inspirierte auf jeden Fall die Zuschauer für neue Ideen - und im nächsten Jahr sehen sich die meisten von ihnen dann wieder, um zu sehen wie es war 2015-Altona Macht auf.


Wer Interesse hat mitzumachen,
Info unter:
altona-macht-auf.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.