DAS MÄDCHEN OHNE HÄNDE - Nach den Gebrüdern Grimm

Nächster Termin: 14.12.2017 20:00 Uhr

Wo? Theater an der Marzipanfabrik, Friesenweg 4, 22763 Hamburg DE
Foto ISDF
Hamburg: Theater an der Marzipanfabrik | Dezember 2017 – Wer dem Teufel die Hand reicht…

Das Mädchen ohne Hände gehört sicher zu den unbekannteren Märchen der Gebrüder Grimm. Vielleicht auch deshalb, weil selbst die abgebrühteste Großmutter ihren Enkeln kein Märchen vorlesen mag, in dem einem Mädchen im Zuge eines persönlichen Opfers, die Hände abgeschnitten werden. Zudem ist der Teufel hinter ihr her, weil der Vater sie versehentlich (!) an ihn verkauft hat – sie darf einerseits einen Prinzen heiraten, aber dieser Prinz muss andererseits in den Krieg ziehen. Und zu guter Letzt bekommt sie ein Kind von ihm, doch dieses Kind bringt ihr auch kein Glück, denn der Teufel trachtet permanent nach dessen Leben. Daher ist sie ständig auf der Flucht und kommt nirgends an.

Aber es handelt sich hier um ein Märchen und deshalb macht sie doch Bekanntschaft mit einer guten Fee, die dem Mädchen vorübergehend zwei silberne Hände schenkt. Ob dieses Märchen ein Happy End hat? Wer weiß!? Nur eines ist sicher: Für Kinder ist es tatsächlich nicht geeignet. Dafür umso mehr für Erwachsene, die ein spannender Abend erwartet.

Und wer besser verstehen möchte, was die in den heutigen Zeiten so präsenten Fake news noch alles bewirken können, darf diese Inszenierung auf keinen Fall verpassen. Denn dieses Märchen zeigen, wie die Märchen der Gebrüder Grimm immer noch zeitgemäß sind… Regie führt Torsten Diehl, der auch die Bühnenfassung geschrieben hat.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.