Tischtennis-Dino: Abstiegsgefahr!

Ohne Torsten Peters, der aufgrund seines Schichtdienstes bislang nur selten dabeisein konnte, ging es für die Tischtennisspieler der SG Grün-Weiß-Rot / Osdorf in der Hamburg-Liga steil bergab. Foto: pr
Hamburg: SG GWR/TuS Osdorf |

Schichtdienst stoppt Topspieler Torsten Petersm – SG GWR/Osdorf hofft noch auf Relegationsplatz

Rainer Ponik, Hamburg-West

Sie gehören zu den „Dinos“ der Hamburg-Liga, der stärksten Tischtennis-Liga der Stadt. In der laufenden Saison aber droht der SG Grün-Weiß-Rot Nienstedten/TuS Osdorf der Abstieg in die Landesliga. „Wir haben einfach die Seuche, konnten so gut wie nie in Bestbesetzung spielen“, ärgert sich Mannschaftsführer Timo Gerdes: Die SG steht nach sechs Niederlagen in sieben Spielen auf einen Abstiegsplatz.
Vor allem das häufige Fehlen von Torsten Peters, der zusammen mit Matthias Geng das obere Paarkreuz bildet, macht sich sehr nachteilig bemerkbar. „Torstens Schichtdienst überschneidet sind oft mit unseren Spielterminen“, bedauert Timo Gerdes, dass der ehemalige Oberligaspieler nur so selten zum Einsatz kommen kann. Auch ein Gespräch mit dem zuständigen Mitarbeiter des Betriebes brachte keine Änderung.
Ohne Torsten Peters gingen viele Spiele knapp verloren. So auch am Freitag, als man dem TSV Sasel in eigener Halle mit 6:9 unterlag. Dabei gaben gleich zwei SG-Doppel eine 2:0-Satzführung aus der Hand, sodass es statt mit einem 3:0-Vorsprung mit einem 1:2-Rückstand in die Einzel ging. Auch dort sahen die Zuschauer am Quellental viele knappe Spiele. So reichte es am Ende trotz starker Leistung von Altmeister Wolfgang Fründt, der sowohl im Doppel als auch in seinen Einzeln unbesiegt blieb, wieder nicht zum Punktgewinn.
So langsam wird die Luft im Abstiegskampf immer dünner. Auch wenn der Rückstand auf Relegationsplatz zehn, der der SG GWR/Osdorf nach Saisonende die Möglichkeit ließe, sich einen Platz in der Hamburg-Liga zu sichern, gerade einmal zwei Punkte beträgt. „In den nächsten Spielen gegen die beiden Spitzenteams aus Schnelsen und Bramfeld, gibt es für uns nichts zu gewinnen.“ Timo Gerdes vor allem auf Punkte in der Rückrunde.
Zuvor steht am Freitag, dem 13. November (19.30 Uhr, Ritterstraße 9) noch das Auswärtsspiel beim TH Eilbeck auf dem Spielplan, in dem die SG GWR/Osdorf diesmal mit Torsten Peters antritt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.