Siegreiches Wochenende bei den Hamburg Blue Devils

Bei den Hamburg Blue Devils war wieder der Teufel los. Gleich fünf Teams gaben am vergangenen Wochenende alles und erkämpften viereinhalb Siege. Die Herrenmannschaft der Hamburg Blue Devils konnte am Sonntag aus Rendsburg mit 48:00 den sechsten Sieg in Folge mit nach Hause bringen. Und auch die Rookies, Juniors und Devilyns waren ihren Gegnern überlegen und schnappten sich den Sieg, während die Flag Devils sich trotz Niederlage den ersten Tabellenplatz sicherten.

Vor zahlreichen Hamburger Fans zeigte die Herrenmannschaft der Blue Devils, wie gut sie als Team über die Saison zusammengewachsen ist. So hatten auch die Rendsburg Knights am Sonntag, den 19. Juni keine Chance und mussten sich zu null geschlagen geben (14:00; 14:00; 20:00; 00:00).

Insgesamt stand das Spiel diesmal ganz im Zeichen der Defense. Durch eine unglaublich dominante blaue Verteidigung schafften die Knights mit ihrer Offense gerade einmal 12 Yards. Philipp Köpke, der Quarterback der Knights, musste drei Sacks einstecken und drei seiner Pässe wurden abgefangen, was den Devils 83 Yards Raumgewinn einbrachte. Zusätzlich konnten sich die Teufel zehn Tackles for loss für 126 Yards auf die Fahne schreiben.
Durch die gute Arbeit der Defense begann die blaue Offense stets in günstigen Feldpositionen und konnte schnell, ohne große Wege zu überwinden, punkten. Die Punkte der ersten Halbzeit erzielten die Wide Receiver Kay Bröcker und André Eichmann, Runningback Marius Fiedler sowie Wide Receiver Jonas Fiedler. Die Extrapunkte verwandelte Oliver Knoch für die blauen Teufel.
In der Pause sorgte der Rendsburger Spielmannszug für Unterhaltung und versuchte die Fans der Knights zu animieren, doch auch die konnten gegen die Lautstärke der mitgereisten Teufelsanhänger nichts ausrichten.
Im dritten Quarter ging es mit dem Punkteregen durch Runningback Malte Grote weiter. Anschließend trug Linebacker Jonas Möller den Ball nach einer Interception bis in die Endzone. Die letzten Punkte des Spiels erzielten Runningback René Schütze und wieder Oliver Knoch mit dem PAT zum 48:00.
In diesem Spiel haben die Teufel es endlich geschafft, ihre Strafen drastisch zu reduzieren und Quarterback Paul Petersen hat mit diesem Spiel die 1.000 Yard-Marke für 18 Touchdowns in dieser Saison geknackt.

Zeitgleich spielten am Sonntag die Junior Devils am Hemmingstedter Weg und bezwangen erneut den Tabellenführer – diesmal die Dresden Monarchs – mit 54:23.
Eine Stunde später starteten auch die Devilyns in Hannover gegen die Grizzlies Ladies und konnten dort mit 52:42 einen nervenaufreibenden Football-Krimi für sich entscheiden.
Vorgelegt hatten um 11:00 Uhr die Rookie Devils, die dank einer großartigen Teamleistung im Rückspiel endlich die starken Elmshorn Fighting Pirates mit 14:07 schlagen konnten.

Am Samstag bestritten die Flag Devils ihr letztes Saisonspiel gegen die PioKids und mussten sich mit 10:14 geschlagen geben. Durch ein Field Goal wenige Sekunden vor Abpfiff konnten sie sich aber den ersten Platz der Tabelle sichern.

Am kommenden Wochenende heißt es für die Junior Devils im letzten Saisonspiel noch mal „Hörner zeigen“, wenn die Berlin Rebels am Samstag um 15:00 Uhr zum Hemmingstedter Weg kommen, denen sie im Hinspiel 21:28 unterlegen waren. Die Rookie Devils laden dort am Sonntag um 11:00 Uhr gegen die Rookie Huskies zum Hamburg-Derby und für die Little Devils geht es zeitgleich nach Norderstedt zu den Mustangs.
Währenddessen konzentrieren sich die Herren auf einen weiteren Auswärtssieg gegen die Norderstedt Mustangs am 2. Juli um 15:00 Uhr.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.