Osdorfer B-Jugend gewinnt Born-Pokal

Einsatz und Fairness waren beim Handballturnier um den Born-Pokal Trumpf. Der Spaß am Spiel kam aber auch nicht zu kurz. Foto: pr
Hamburg: Sportanlage am Kroonhorst |

Feldhandball: Gastgeber sorgen für eine Überraschung

Rainer Ponik, Hamburg-West
Das Feldhandballturnier um den Born-Pokal ist einfach Kult: Auch in diesem Jahr kämpften rund 100 Männer-, Frauen- und Jugendteams am Kroonhorst wieder um Medaillen, Urkunden und Pokale. Während die Gastgeberinnen von der SG Osdorf/Lurup die Vorrunde nicht überstanden, stießen die Herren bis ins Halbfinale vor. Dabei ließen sie auch Titelverteidiger TV Fischbek hinter sich. Im Team sorgten vor allem Sven Gruner und Jörg Müller für viele Tore.
In der Runde der letzten vier Mannschaften unterlag die SG O/L dann aber ein wenig überraschend dem TSV Buchholz (6:7), sodass das Team von Peer Lagemann sich mit dem Erreichen des „kleinen Finales“ um Platz drei und vier begnügen musste. Gegen die SV Blankenese fehlte es aber etwas an der Motivation: die Partie ging mit 5:8 verloren.
Besser machte es die männliche B-Jugend. In der Vorrunde besiegte die Mannschaft des Trainerduos Andrea Kunde/ Thomas Balzer den MTV Himmelpforten knapp mit 8:7 und setzte sich im Anschluss auch gegen den TSV Buchholz (9:2) und den TSV Ellerbek (8:7) durch. Einzig in der Partie gegen die HG Barmbek musste sich die Spielgemeinschaft hauchdünn mit 4:5 geschlagen geben.
Es reichte, um als Gruppenzweiter ins Halbfinale einzuziehen. Der TSV Stellingen hatte dem schnellen und agilen Angriffsspiel der SG O/L kaum etwas entgegenzusetzen und unterlag mit 5:7. Das Finale gegen den Rellinger Turnverein verlief hingegen zunächst sehr ausgeglichen. Später zogen die Gastgeber dann doch auf 7 : 3 davon, ehe Rellingen in der Schlussphase noch auf 5 : 8 verkürzen konnte. „Unser Team ist eine verschworene Gemeinschaft. Jetzt wird erstmal richtig gefeiert“, freute sich Andrea Kunde über den Pokalsieg ihrer Jungs.
Auch die Osdorfer Nachbarvereine konnten Podiumsplätze erringen. So sicherte sich die weibliche C-Jugend nach einer knappen 7 : 8-Niederlage gegen den TB Burgsteinfurt „Silber“. Und die Spielvereinigung Blankenese errang zwei zweite und zwei dritte Plätze. Auch die anderen Gäste waren mit dem Turnierverlauf sehr zufrieden.
 auf anderen WebseitenTwitternSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.