Noch ein Sieg bis zur Oberliga!

Osdorfs Kevin Trapp spielt im Dress von TuS Osdorf eine überragende Saison. Am kommenden Freitag möchte der Allrounder die erfolgreiche Spielzeit mit dem Aufstieg in die Oberliga krönen. Foto: rp
Hamburg: TuS Osdorf |

TuS Osdorf trifft auf den SC Alstertal-Langenhorn –
Komet hat Klassenerhalt sicher, Eidelstedt muss noch bangen

Rainer Ponik, Hamburg-West

Geht Fußball-Landesligist TuS Osdorf ausgerechnet zum Saisonfinale wieder die Puste aus? Zwar bleibt das Team von Peter Wiehle in der Rückrunde weiterhin unbesiegt, doch beim Tabellensiebten TuRa Harksheide kamen die Rot-Weißen nicht über ein 2:2 hinaus. Für den Turn- und Sportverein hätte es noch schlimmer kommen können: Nach einer halben Stunde lag der Tabellenführer bereits mit zwei Toren zurück. Jeremy Wachter und Antonio Ude retteten mit ihren Treffern dann aber doch noch einen Punkt, der wichtig werden könnte.

TuS: In den Endspurt mit
vier Punkten Vorsprung

Schon im Heimspiel gegen Blau-Weiß 96 hatte es zuvor vor 350 Zuschauern trotz der Tore von Antonio Ude, Melvin Bonewald und Torben Krause nicht zum Sieg gereicht, weil Nico Schemmerling in der Nachspielzeit noch das 3:3 für die abstiegsgefährdeten Gäste erzielte.
Gut für die Osdorfer, dass Verfolger TSV Wedel beim wieder erstarkten HEBC ebenfalls nicht über ein 3:3 hinaus kam. Nun geht der TuS mit vier Punkten Vorsprung in die letzten beiden Spiele, könnte der Oberligaaufstieg also schon mit einem Sieg gegen den SC Alstertal-Langenhorn am Freitag, 13. Mai, (19.30 Uhr, Notkestraße 89) wahr werden.

In der Kreisliga 7 sind jetzt
alle Entscheidungen gefallen

Für den SV Eidelstedt geht es dagegen um den Klassenerhalt. Das Team von Jogi Meyer ist trotz des 2:1-Auswärtssieges beim SV Halstenbek-Rellingen II durch ein Tor von Denis Urdin zwar Tabellenletzter, hat aber nur einen Punkt Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Mit einem Sieg im Spiel gegen Nikola Tesla (Sonntag, 15 Uhr., Redingskamp) könnte dem SVE ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt gelingen.
In der Kreisliga 7 sind am letzten Spieltag bereits alle Entscheidungen gefallen. Nachdem zuvor bereits der Rissener SV den Klassenerhalt feiern konnte, hat es am letzten Spieltag auch Komet Blankenese geschafft. Nach einem 0:1-Rückstand gelang es der Mannschaft von Alexander Born durch Tore von Dennis Turan, Ouahib Mounaam und Mabrouk Hassani zu siegen. Das spielfreie Team vom SV Blankenese II stand hingegen schon vor dem letzten Spieltag als Absteiger fest.
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
167
SV Krupunder Lohkamp aus Eidelstedt | 15.05.2016 | 01:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.