Neue Hoffnung im Abstiegskampf

Konzentriert und erfolgreich: Mannschaftskapitän Timo Gerdes konnte sein Einzel in Barmbek gewinnen, am Ende siegte Grün-Weiß-Rot/Osdorf mit 9:5. Foto: rp

Tischtennis: Grün-Weiß-Rot beendet Negativserie

Von Rainer Ponik. Hamburg-West.
Steigt in diesem Jahr auch der letzte Westverein aus Hamburgs stärkster Tischtennisliga ab? Nach neun sieglosen Spielen fielen die Herren der SG Grün-Weiß-Rot Nienstedten/TuS Osdorf zuletzt auf den letzten Tabellenplatz zurück. Klar, dass die Partie am vergangenen Freitag beim SC Urania II so etwas wie ein Schicksalsspiel war.
„Für uns zählte natürlich nur ein Sieg“, erzählt Teamkapitän Timo Gerdes. Die erste Hoffnung keimte schon früh auf, denn erstmals seit langer Zeit lagen die Gäste nach den drei Auftaktdoppeln mit 3:1 vorn. Im oberen Paarkreuz besiegte Spitzenspieler Matthias Geng, der in den letzten Spielen nur selten ein Match für sich entscheiden konnte, seinen Gegenüber Oliver Gernhardt in vier Sätzen. Nachdem Altmeister Wolfgang Fründt , der im Duell mit dem Ex-Flottbeker Manfred Nowak nach Satzverlust auch im zweiten Durchgang schon mit 2:7 zurücklag, seine Partie doch noch mit 3:1-Sätzen gewann, zog Grün-Weiß-Rot auf 4:1 davon.
Zwei Siege in Folge brachten Urania danach zwar auf 3:4 heran, doch die Osdorfer ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Als sich Mattias Mahncke den achten Matchpunkt gesichert hatte, nutzte Joja Wendt die Chance, den Sack zuzumachen. Nach einem spannendem Fünfsatzkrimi holte er den letzten Zähler zum 9:5-Erfolg.
Grün-Weiß-Rot bleibt trotz des Sieges zwar weiter das Schlusslicht der Tabelle, könnte bei einem weiteren Erfolg im Heimspiel gegen den TH Eilbeck aber zwei Plätze gutmachen und auf Rang 10 vorrücken. „Wir sind nach wie vor mit großem Ehrgeiz dabei und wollen den Abstieg unbedingt vermeiden“, lässt Timo Gerdes keinen Zweifel daran, dass die Oldie-Truppe vom Quellental ihre Chance auf das Erreichen der Relegationsrunde unbedingt nutzen möchte. Ein Sieg gegen den Vorletzten aus Eilbeck, der am Freitag, dem 22.März in Nienstedten gastiert, ist deshalb Pflicht.
Für zusätzliche Motivation im Abstiegskampf sorgt die Ankündigung eines höherklassigen Spielers, der angekündigt hat, das Team im Falle des Klassenerhalts in der nächsten Saison unterstützen zu wollen. „Er wäre genau der Spieler, der uns momentan fehlt“, ist Timo Gerdes sicher.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.