Altona siegt glücklich!

Auch Neuzugang Finn Rettstadt (l.) schaltete sich immer wieder ins Altonaer Angriffsspiel ein; hier kann er sich einmal gegen den ansonsten sehr zweikampfstarken Osdorfer Sven Müller durchsetzen. Foto: rp

Fußball-Oberliga: Aufsteiger TuS Osdorf macht dem AFC das Gewinnen schwer! Thiessen entscheidet die Partie

Von Rainer Ponik. Im dritten Oberligaspiel feierte Altona 93 den ersten Saisonsieg. Im West-Derby gegen Aufsteiger TuS Osdorf benötigten die Schützlinge vpn Trainer Berkan Algan allerdings das Glück der Tüchtigen, um in der 90. Minuten noch den Siegtreffer zum 2:1 zu erzielen.
Felix Schlumbohm war es, der die Osdorfer Gäste vor 722 Zuschauern an der Adolf-Jäger-Kampfbahn durch einen strammen 25-Meter-Schuss überraschend mit 1:0 in Führung brachte.
Während die Gastgeber in der Folgezeit viel zu ideenlos nach vorn stürmten und kaum einmal gefährlich vor das TuS-Gehäuse kamen, vergaben Melvin Bonewaldt und Jeremy Wachter zwei gute Konterchancen. Auch nach dem Seitenwechsel galt: Die 93er hatten zwar gefühlte 80 Prozent Ballbesitz, blieben aber mit ihren harmlosen Angriffsversuchen immer wieder in der vielbeinigen TuS-Abwehr hängen.

Zuschauer forderten Elfmeterpfiff, der blieb aus

Für Aufregung sorgte ein angebliches Handspiel im AFC-Strafraum. Nach einem Kopfball von Dennis Schmidt landete der Ball an der Schulter von Eliezer Correia Ca; der von den Gästen geforderte Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Stephan Timm (SC Egenbüttel) blieb aber aus. Im direkten Gegenzug hatte Altona mehr Glück. Nick Brisevacs flache Hereingabe nutzte Marco Schultz, um den 1:1-Ausgleich zu erzielen. Leider musste er später mit Verdacht auf Knöchelbruch ins Krankenhaus gebracht werden.
Dennoch agierte der AFC nun immer druckvoller und kam zu weiteren guten Tormöglichkeiten. Auf der anderen Seite versuchte Eddy-Morton Enderle von der Mittellinie aus, den weit vor seinem Tor stehenden Tobias Grubba zu überraschen, aber der Weitschuss landete neben dem Kasten.
Nach weiteren guten Altonaer Möglichkeiten lief bereits die 90. Minute als Nick Brisevac Dennis Thiessen in Szene setzte, der Osdorfs guten Keeper Christoph Möhring mit einem gekonnten Lupfer überwand und traf.
„Absolut unverdient!“, war Osdorfs Trainer Piet Wiehle, der seiner Mannschaft eine starke Leistung bescheinigte. Während der Aufsteiger sieglos bleibt, hat der AFC zunächst einmal den Anschluss an das Tabellenmittelfeld geschafft.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.