Von der Kakaobohne zur Schokolade

Die Kids der Kita „Kinderpropeller“ sind gespannt auf die Ausstellung „Kakao und Schokolade“. (Foto: jbd)
Hamburg: Klick Kindermuseum |

Es darf genascht werden: Im Klick-Kindermuseum gibt es eine neue Ausstellung

Von Jasmin Bannan, Osdorfer Born

Im Klick-Kindermuseum wird in diesen Tagen ausgiebig genascht – die Jungen und Mädchen der deutsch-englischen Kita „Kinderpropeller“ aus Groß Borstel leckten sich die Fingerchen, als es hieß: Ran an die Schokolade! Die Gruppe war zu Gast in der Ausstellung „Kakao & Schokolade“ im Kindermuseum im Osdorfer Born.
Rundgangsleiterin Renate Hotze sagt: „ Wir machen mit den Kindern eine Reise von den Azteken bis in die moderne Schokoladenfertigung – hier probieren die Kids zuerst eine frische Frucht. Wie schmeckt diese Frucht? Kein bißchen nach Kakao. Die Kakaobohne bekommt nämlich erst nach der Röstung den schokoladigen Grundgeschmack.“

Kakao gab es früher nur für Reiche

Mit Hilfe eines mexikanischen Reibsteins wurde den Kinder erklärt, wie man Kakaobohnen vor 500 Jahren verarbeitete. Dann wurden Fragen beantwortet: Wie sieht ein Kakaobaum aus? Wie wurde Kakao damals angebaut und wie funktioniert es heute? Wie trieb man Handel und wer trank überhaupt Kakao? „Kakao war damals nur ein Getränk für wohlhabende Menschen; sie haben ihn bitter getrunken und mit Vanille oder anderen Gewürzen versehen“, so Renate Hotze.
Die Kinder erfuhren, dass erst im 19.Jahrhundert aus Kakao Schokolade wurde: 1815 wurde das erste Kakaopulver erfunden, 1849 kam die erste Tafel Schokolade auf den Markt. Mit Erfindung des Milchpulvers im Jahres 1867 wurde 1875 die erste Milchschokolade hergestellt. Nach so vielen Informationen machten sich die zwölf Schle-ckermäulchen an die eigene Schokoladenproduktion: Erst erhitzen, dann verzieren und probieren. Als Highlight durften die Kinder am Ende in einem selbstgebastelten Pflanztöpfchen noch den Samen einer Kakaopflanze mit nach Haus nehmen – für die eigene kleine Kakaoplantage.

Öffnungszeiten
Die Ausstellung „Kakao und Schokolade“ läuft noch bis 18. Februar und ist geeignet für Kinder von drei bis zwölf Jahren sowie Erwachsene
Klick Kindermuseum
Achtern Born 127
Tel. 410 99 777
Öffnungszeiten:
Mo–Fr: 9–18 Uhr, So: 11–18 Uhr
Gruppen nur nach Voranmeldung. Eintritt: 4,50 Euro (Kinder und Erwachsene), Familienkarte: 15 Euro, Kinder bis drei Jahre: 3,50 Euro
❱❱ www.kindermuseum-hamburg.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.