Vom Ehemann getötet?

Hamburg: Immenbusch |

Luruperin verschwunden, ihr Mann in Haft

von Thomas Pöhlsen

Ist die seit knapp drei Wochen vermisste Luruperin Mahwasch A. von ihrem Ehemann getötet worden? Rezul A. sitzt in Untersuchungshaft. Die Polizei hat ihn wegen des dringenden Verdachts auf Totschlag festgenommen.
Die Ermittlungsbehörden halten sich mit Einschätzungen zurück. „Wir gehen davon aus, dass die Frau tot ist“, erklärt Staatsanwalt Wilhelm Möllers lediglich.
Vom Verpächter ihres Back-shops in Hamburg–Eppendorf war sie am 26. Januar als vermisst gemeldet worden. Er machte sich Sorgen, da die Afghanin als sehr zuverlässig galt.
Nach Aussage von Rezul A. soll sie die Nacht zuvor bei ihm in der Wohnung im Immenbusch im Osdorfer Born zugebracht haben, wo der Vater zusammen mit den drei Söhnen des Paares lebt. Mahwasch und Azul A. hatten sich vor drei Jahren getrennt, sollen nach Aussage des 53-Jährigen jedoch vor Kurzem wieder zusammen gekommen sein.
Das Auto der 42-Jährigen war noch am Tag der Vermisstenanzeige nahe ihrer Wohnung im Lüdersring aufgefunden worden. Die Suche der Polizei mit Spürhunden blieb erfolglos.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.