Rot-Grün stimmt gegen bessere Busanbindung des Osdorfer Borns

Die Bushaltestelle Achtern Born (Kindermuseum): DIE LINKE fordert hier ein besseres Busangebot.
Hamburg: Borncenter | Rot-Grün will die Umgestaltung der Bornheide endlich anpacken: Dazu legten die beiden mehrheitsbildenden Fraktionen in der Bezirksversammlung einen detaillierten Antrag „Die Bornheide endlich anpacken: Frischen Wind für eine angestaubte Straße“ (Drs.-Nr. XIX-2218) vor. Dies findet auch die Zustimmung der LINKSFRAKTION. SPD und GRÜNE legten zwar einen Eckpunktekatalog dafür vor, den Übergang vom Borncenter zum im Bau befindlichen neuen Bürgerhaus komplett neuzugestalten, ein verbessertes Busangebot für den Osdorfer Born wollen sie aber nicht in ihr Konzept miteinbeziehen. Die LINKSFRAKTION beantragte (Drs.-Nr. XIX-2234): „Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation wird ferner gebeten, zeitnah ein Konzept zur Angebotsausweitung für die Buslinien 3, 21 und 37 insbesondere bezogen auf das Fahrplanangebot (z. B. Taktverdichtung der Buslinie 3 nach 18:00 Uhr), die Bedienung durch größere Fahrzeuge sowie die Abschaffung des Schnellbuszuschlags für die Buslinie 37 vorzulegen.“ Diese Ergänzung lehnte eine Mehrheit von SPD, GRÜNEN und FDP leider ab. Lediglich die CDU-Fraktion schloss sich dem Änderungsantrag der LINKEN an. So werden die Bewohnerinnen und Bewohner des Osdorfer Borns wohl noch weiter auf eine bessere Anbindung durch den Linienbusverkehr warten müssen…
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
66
Peter Anders aus Lurup | 29.01.2013 | 16:40  
258
Brigitte Thoms aus Lurup | 30.01.2013 | 11:05  
24
Michael Zuther aus Altona | 30.01.2013 | 22:36  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.