Pläne für Eidelstedts Mitte - Mitreden!

Infoabend und Workshop: Wie Bürger Vorschläge machen können

Sören Reilo, Eidelstedt

In Eidelstedt tut sich was: Neue Wohnquartiere sind geplant, das Eidelstedt Center will umbauen, der Senat hat den halben Stadtteil zum Fördergebiet erklärt. Nun gibt es erste Veranstaltungen, bei denen Bürger mitreden können.
Mit einem Infoabend und einem Workshop wird die Bürgerbeteiligung gestartet. Es geht um das bis 2023 laufende Förderprogramm, das im Wesentlichen das Zentrum um den Eidelstedter Platz, die Eisenbahnersiedlung und die neuen Wohnquartiere für Geflüchtete am Hörgensweg und Duvenacker umfasst. Das vor sich hin dümpelnde Zentrum soll attraktiver werden, in den neuen Wohngebieten sollen Einrichtungen wie Kitas, Beratungsstellen oder Kulturzentren neu entstehen oder mitwachsen. Wie genau diese Ziele erreicht werden können und was verbessert werden muss, soll gemeinsam mit Bürgern, Gewerbetreibenden, Grundeigentümern und den vor Ort aktiven Einrichtungen und Vereinen diskutiert werden.
Auf der Auftaktveranstaltung am 6. Dezember (siehe Kasten) informieren das Bezirksamt Eimsbüttel und die Steg Hamburg über das Förderprogramm. Bei einem Workshop sollen erste Ideen für ein attraktives Eidelstedt entwickelt werden.

Infos und Workshop

Auftaktveranstaltung am Dienstag, 6. Dezember,
um 19 Uhr in der Aula des Gymnasiums Dörpsweg,
Dörpsweg 10
Workshop zum Förderkonzept am Mittwoch, 14. Dezember, von 18 bis 21 Uhr in der Stadtteilschule Eidelstedt, Lohkampstraße 145
Anmeldung bis Mittwoch, 7. Dezember, telefonisch unter Tel. 752 57 88 11 oder per E.Mail: eidelstedt@ steg-hamburg.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.