Kulturfest mit Teilnehmern aus der ganzen Welt

Die Kunstturnerinnen Daniela (9; vorn, 2. v. l.) und Jessica (7; vorn, 3. v. l.) und weitere Künstler aus dem Osdorfer Born laden ein zu „Born on the Road“. Beim Kunstfesttag präsentieren sich am Sonnabend, 9. Juni, mehr als 30 Initiativen aus dem Quartier. Foto: da
Hamburg: Zirkus Abrax Kadabrax |

Festival „Born on the Road“ präsentiert die kulturelle Vielfalt des Osdorfer Borns

René Dan, Osdorfer Born
Auf drei großen Bühnen präsentieren Künstler und Bewohner des Osdorfer Borns ihre Kulturen, die ihre Wurzeln in verschiedenen Ländern haben. „Born on the Road“ heißt der Kulturfesttag am Sonnabend, 9. Juni, mit Musik, Tanz, Installationen und internationalen Speisen. Dann können Besucher von 13 Uhr bis in den Abend ein umfangreiches Programm auf dem Gelände rund um den Zirkus Abrax Kadabrax am Glückstedter Weg 75/Bornheide genießen.
Viele Highlights steigen im Zirkuszelt, darunter die große Eröffnungs des Kulturfestes, das zum zweiten Mal veranstaltet wird. Bereits am Freitag, 8. Juni, beginnt das Festival mit dem spektakulären Zirkustheater „Orpheus und die Unterwelt“. Ab 18 Uhr zeigt die Zirkusgruppe der Schule Böttercherkamp, wie das antike Liebespaar Orpheus und Eurydike über Trapeze und Bungees versucht, dem Tod zu entrinnen.
Mit Blick auf diese Aufführung sowie die mehr als 30 Initiativen, die am 9. Juni auftreten, sagt Andree Wenzel vom Organisationskomitee zu „Born on the Road“: „Wir wollen die große kulturelle Vielfalt des Osdorfer Borns darstellen.“
So präsentieren Kunstturnerinnen des Sportvereins Osdorfer Born – im Alter von fünf bis 14 Jahren – ihr Können rund um Salti, Räder und Flickflack. Senioren des Borner Sportvereins wiederum tanzen deutsche und internationale Folkloretänze. Auch afrikanische, albanische und indonesiche Tänze führen verschiedende ausländische Gruppen auf. Des Weiteren zeigt die „Arial Dance Academy“ eine
artistische Tanzperformance in der Luft. Und die Künstlerin Mariola Belmonte präsentiert in verschiedenen Höhen bunte Installationen.
Auch Theaterfreunde kommen auf ihre Kosten – die Kita Achtern Born zeigt eine Szene aus „Familienbande“, eine Kooperation mit dem Deutschen Schauspielhaus und dem Kindermuseum. Afghanisches Theater sowie den Interview-Film von Jugendlichen „Gesichter des Borns“ präsentiert das Festival ebenso wie Lesungen auf Russisch oder Kosovarisch.
Die musikalische Bandbreite reicht von Blues über lateinamerikanischen Gesang, afghanische Musik, die „Singflöhe“ der Elternschule, den Chor „Born to sing“ bis zu Schlagern, die der Luruper Ronny Wismann interpretiert.

Internationale Kochkünste in Zelten
Unter dem Motto „Internationale Kochkünste“ präsentieren sechs Gruppen aus dem Osdorfer Born beim Kulturfest am Sonnabend, 9. Juni, von 9 bis 21 Uhr ihre landestypischen Gerichte. Auf dem „Marktplatz der Kulturen“ können Besucher in mehreren Zelten unter anderem afghanische, afrikanische, russische, pakistanische und albanische Spezialitäten kosten.
Kooperationspartner für das Kulturfest sind die Initiativen und Institutionen „Verein für Bildung, Kultur und Völkerverständigung e.V.“, die AG Kultur der Borner Runde, das Abrax Kadabrax und das Diakonische Werk. Finanziert wird das Event durch den Fonds Soziokultur, die Saga/GWG Stiftung Nachtbarschaft, den Kulturausschuss der Bezirksversammlung Altona, die Borner Runde und die „Budnianer Hilfe e.V.“. da
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.