Erfolgreicher Flohmarkt auf dem Heidbarghof

Die fleißigen Teilnehmer der Jugendfeuerwehr
Nachdem der beliebte Flohmarkt des Bürger- und Heimatvereins Osdorf im letzten Jahr sehr verregnet war, hatten natürlich alle auf besseres Wetter in diesem Jahr gehofft. Aber die kal-ten und verregneten Tage Anfang Juni sowie eine unbeständige Wettervorhersage ließen Zweifel aufkommen.
Umso freudiger wurde am Sonntagmorgen, dem 10. Juni, das trockene Wetter und die verein-zelten Sonnenstrahlen begrüßt. Und tatsächlich, bis zum Ende des Flohmarkts um 15 Uhr blieb es trocken und einigermaßen mild und ab und zu zeigte sich auch die Sonne!!
Bereits um Viertel nach sieben Uhr waren die ersten Verkäufer vor Ort, um ihre Stände auf-zubauen; andere sahen es gelassener und kamen erst um kurz vor neun Uhr zur Eröffnung des Marktes. Von den angemeldeten 70 Ständen waren leider wieder einige Marktbeschicker nicht erschienen, was angesichts der großen Warteliste höchst ärgerlich ist. Glücklicherweise konnten drei Stände am Sonntagmorgen spontan vergeben werden.
So waren ca. 65 Stände sowie 18 Kinderdecken im Garten aufgebaut und die Verkäufer boten ihre Waren, Haushaltsgegenstände, Bücher, Spiele, Kleidung u.v.m an. Den ganzen Tag riss der Besucherstrom nicht ab und es wurden gute Umsätze getätigt, wie die Verkäufer allge-mein bestätigten. Auch wer nicht so viel verkaufte, wie vielleicht gewünscht, genoss einfach das herrliche Ambiente und die frische Luft.
Erfreulicherweise gab es diesmal keine Probleme mit dem Parken und Ausladen vor dem Heidbarghof, lediglich im Wesselburer Weg gab es Behinderungen durch parkende Autos.
Anke Thiele und Edith Gehrke verkauften Kaltgetränke, Kaffee und Kuchen, der bereits um 13 Uhr ausverkauft war. Die Jugendfeuerwehr Osdorf verkaufte Grillwürstchen und war ebenfalls mit dem Umsatz zufrieden. „Wir haben 400 Würstchen verkauft“ ,berichteten Felix Wendland und Christian Schmidt stolz. Ein besonderer Anziehungspunkt für die Lütten, aber auch für die Väter, war wieder das große Feuerwehrauto vor dem Heidbarghof. Die Kleinen waren zum Teil völlig aus dem Häuschen, als sie sich ins Feuerwehrauto setzen durften! Ein herzliches Dankeschön an die Jugendfeuerwehr für ihre Unterstützung und ihren Einsatz. Ein Dankeschön geht natürlich auch an Anke Thiele und Edith Gehrke und ganz besonders an unsere beiden Marktmeister, Astrid Brockmann und Ralph Honheisser, die wie immer alles bestens organisiert und vorbereitet hatten! Ihr Fazit: „Der Einsatz hat sich gelohnt, wir haben nur positives Feedback von vielen Teilnehmern erhalten!“
Dr. Christiane Borschel
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.