Ein Ausflug ins „Pipi-Kacka-Land“

Emma (rechts) und Franca auf den Spuren der Kacke: Die überdimensionale Toilette spült die Siebenjährigen durch die Kanalisation direkt ins Klärwerk. (Foto: jbd)
Hamburg: Klick Kindermuseum |

Mal was anderes: Eine Ausstellung rund um die Verdauung und Toilettengänge im Kindermuseum

Von Jasmin Bannan, Osdorfer Born
Im Klick Kindermuseum in Osdorf wird Klartext gesprochen. Es geht um Kacke. „Bei uns im ,Pipi-Kacka-Land’ dürfen die Kinder all diese Wörter aussprechen, die sonst eher tabu sind“, sagt Melanie Miener. Die Ausstellung erklärt, wie das Essen verdaut wird. Wie die Menschen sich früher den Hintern abgewischt haben – die Griechen mit flachen Steinen, die Hawaiianer mit Kokosnuss-Rinde. Hier werden auch folgende Fragen beantwortet: Was passiert in der Toilette, nachdem ich abgezogen habe? Wenn ich nur blaue Sachen esse und trinke, wird mein Pipi dann blau? Warum sehen die Haufen nicht alle gleich aus? Warum fressen Meerschweinchen ihre Ködel? Wie lang ist überhaupt so ein Darm?
Auf einer nachgebauten römischen Toilette dürfen die Kinder Probe sitzen. „Die Römer sind gemeinsam aufs Klo gegangen, saßen direkt nebeneinander und haben sich unterhalten. Und haben im wahrsten Sinne des Wortes ,Geschäfte gemacht‘“, sagt Miener. Als Klopapier dienten auf Stöckchen aufgespießte Schwämme – die wurden auch mehrfach benutzt.
Auch handwerklich wird in der Ausstellung gearbeitet: „Die Kindern können sich eine Urinella basteln – eine Hilfe, damit auch die Mädchen im Stehen Pipimachen können“, erklärt Melanie Miener.

Riesenklo zum Einsteigen: Durch die Kanalisation


Die größte Attraktion ist die überdimensionale Toilette mit Abflussrohr direkt durch die Kanalisation ins Klärwerk: Auf dem Weg durch das Rohr begegnen die Kinder Stoffratten und anderen possierlichen Tierchen.
Auch für die Erwachsenen gibt es in der Ausstellung Kurioses und Wissenswertes zu entdecken: Im Mittelalter gab es sogenannte Markt-Frauen, die unter ihrem weiten Mantel einen Holz-Eimer versteckten. Wer sich während eines Markt-Besuchs erleichtern musste, durfte unter ihren Mantel schlüpfen.
Margot Reinig, Leiterin des Museums, und ihr Team planen bereits neue Ausstellungen: „Versuch macht klug“ beschäftigt sich mit kindgerechter Physik und rechtzeitig zur Weih-nachtszeit gibt es eine Schokoladenausstellung.


Die Ausstellung „PiPaPo“ läuft noch bis Ende August und ist geeignet für Kinder von drei bis zwölf Jahren sowie Erwachsene
Klick Kindermuseum
Achtern Born 127
410 99 777

Öffnungszeiten:
Mo–Fr: 9–18 Uhr, So: 11–18 Uhr
Gruppen nur nach Voranmeldung. Eintritt: 4,50 Euro (Kinder und Erwachsene), Familienkarte: 15 Euro, Kinder bis drei Jahre: 3,50 Euro
❱❱ www.kindermuseum-hamburg.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.