Cappello-Team sucht Verstärkung

Mit Spaß und Engagement dabei: Regina Bachner (Leiterin, v.li.), Horst Lange (als Banker im Ruhestand nun für die Finanzen zuständig) und Martina Heinzke (steht ehrenamtlich neben ihrem Job als Bankerin im Geschäft). (Foto: mik)
Hamburg: Cappello das Sozialkaufhaus |

Seit zwei Jahren gibt es das Sozialkaufhaus im Osdorfer Born – aber es ist noch kein Selbstläufer

Von Miriam Kopf, Osdorfer Born
Zwei Jahre sind um. Noch immer kennen viele Borner nicht das „Cappello“. Dafür hat jetzt ein Ehepaar aus Wedel das „Sozialkaufhaus für alle“ für sich entdeckt. Und eine 60 Jahre alte Lampe ging sogar an einen Interessenten nach Köln.

Was ist passiert?

Sozialarbeiterin Regina Bachner, sie leitet den Verein Cappello, hatte sich und ihre Mitstreiter kurzerhand für ein „Lieb & Teuer spezial“ des NDR angemeldet. Prompt war das Sozialkaufhaus dabei und durfte unter laufender Kamera Ware aus seinem Geschäft, etwa Porzellan, Taschen und Wohnaccessoires, auf einem Flohmarkt verkaufen.

Was kam dabei rum?
350 Euro, vor allem aber war es Werbung. Das war auch der Hauptgrund, warum Bachner an dem Projekt teilnahm.

Wieso ist Werbung so wichtig?
Dieses Jahr ist die Miete noch durch Fördergelder gesichert. Die aber laufen nächstes Jahr aus. Bis dahin muss sich das „Cappello“ selbst über Wasser halten können. Bis jetzt kann der Verein noch nicht kostendeckend arbeiten.

Warum ist das „Cappello“ bei vielen noch unbekannt?

Auch nach zwei Jahren ist das Bürgerhaus Bornheide so gut wie gar nicht beschildert. Kaum einer weiß, wo sich welche Einrichtung befindet. Laufkundschaft verirrt sich ebenfalls selten auf das Gelände.

Was fehlt noch?
Mehr ehrenamtliches Personal. Um die Öffnungszeiten erweitern zu können, wünscht sich Bachner weitere zuverlässige Kräfte, die Spaß haben im Umgang mit Menschen und auch mal einen Putzlappen zur Hand nehmen mögen. Außerdem sucht der Vorstand einen „Experten“ in punkto Öffentlichkeitsarbeit, um das „Cappello“ zukünftig besser zu vermarkten.

Wie soll es jetzt weitergehen?
Trotz dieser Umstände ist Bachner mit der Entwicklung zufrieden. Die Leute, die das „Cappello“ entdecken, kommen gern wieder. Das Angebot, alles Spenden, ist vielfältig und qualitativ hochwertig. Das derzeit zehnköpfige Team arbeitet gut und eng zusammen.

„Cappello“
Bürgerhaus Bornheide,
Bornheide 76 b

Bis 28. August ist Cappello nur donnerstags von 14 bis 18 Uhr geöffnet - danach gelten folgende Öffnungszeiten:


montags 14 bis 18 Uhr, dienstags, mittwochs 10 bis 15 Uhr, donnerstags 10 bis 18 Uhr, freitags 9 bis 15 Uhr.

Kontakt, auch für Mitarbeit oder Spenden per E-Mail:
info@cappello-ev.de
Telefon: 35 77 28 80
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.