Bürgerhaus-Eröffnung auf 2013 verschoben

Hamburg: Bürgerhaus Bornheide |

Unerwartete Kostensteigerung ­– neue Ausschreibung wird vorbereitet

von Thomas Pöhlsen, Osdorfer Born

Lange Gesichter in der Borner Runde! Die Planungen des Bürgerhauses verzögern sich ein weiteres Mal. Außerdem wird das Projekt voraussichtlich kleiner ausfallen als bisher geplant.
Als Überbringer der schlechten Nachrichten war Ulrike Alsen vom Bezirksamt Altona in den Stadtteilbeirat gekommen. Die Arbeiten, um aus der Schule Barlsheide das Bürgerhaus Bornheide zu machen, seien in drei Abschnitte aufgeteilt worden, erklärte sie. Nun liegen die Ergebnisse der Ausschreibungen für den ersten Teil vor, und die haben eine Kostensteigerung von 300.000 Euro ergeben. „Wir müssen aber das Budget von insgesamt 5,3 Millionen Euro einhalten“, erklärt Ulrike Alsen. Zusätzliche Mittel gäbe es nicht.
Das Bezirksamt hat die Ausschreibung gestoppt. Die Behördenmitarbeiter bereiten eine zweite überarbeitete Fassung vor. Es dauert, bis diese Ausschreibung fertig ist. Das heißt: Die eigentlich für September 2012 vorgesehene Eröffnung des Bürgerhauses verzögert sich. Ulrike Alsen nannte den Sommer 2013 als realistischen Termin.
„Wir wollen das Bürgerhaus“, erklärte Bernd Meier, „und wir fordern Politik und Verwaltung auf, es so hinzustellen, wie es besprochen ist.“ Mehrere Redner äußerten die Vermutung, dass auch bei den zwei noch ausstehenden Ausschreibungen mit Kostensteigerungen wegen der guten Baukonjunktur zu rechnen ist. Gemutmaßt wurde über mangelnde Abstimmung zwischen Behörde, Planern und Architekten. Nicht ausschließen wollten Bürger, dass es weitere Verzögerungen geben könnte.
Maria Meier-Hjertqvist, Sprecherin der Borner Runde, mahnte eine schnellstmögliche Information aller Betroffener an, besonders der zukünftigen Mieter. Das soll in einer große Runde noch vor den Sommerferien geschehen, sicherte ihr Ulrike Alsen zu.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.