Einladung zum Bürgergespräch mit Ihrer Wahlkreisabgeordneten Anne Krischok (SPD) am Dienstag, den 27. Januar, 14:00, im AWO-Seniorentreff im Bürgerhaus Bornheide

Anne Krischok, ihre direkt gewählte SPD-Bürgerschaftsabgeordneten für den Hamburger Westen mit den Stadtteilen Blankenese, Groß Flottbek, Iserbrook, Lurup, Nienstedten, Osdorf, Rissen und Sülldorf
Hamburg: Bürgerhaus Bornheide |

Anne Krischok (SPD): „Kommen Sie zum Nachmittagskaffee des AWO-Seniorentreffs, damit wir gemeinsam Politik gestalten können. Es ist eine gute Gelegenheit, mich kennen zu lernen und auch Fragen zum Wahlrecht zu klären. Ich freue mich auf Sie.“



Am Dienstag, den 27. Januar, können Sie die SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Anne Krischok in ihrer “Bürgersprechstunde vor Ort” in Osdorf treffen. Sie ist ab 14.00 Uhr zu Gast beim Nachmittagskaffee des AWO-Seniorentreff im orangenfarbenen Pavillon des Bürgerhauses Bornheide (Bornheide 76e, Pavillon 5, orange).

Als Wahlkreisabgeordnete kümmert sie sich um Probleme, Beschwerden und Anregungen in ihrem Wahlkreis, zu dem auch Osdorf gehört. Sie sagt: „Ich freue mich, mit Ihnen in den Stadtteilen Probleme oder Verbesserungsvorschläge zu diskutieren und gemeinsam mit Ihnen Politik zu gestalten. Da ich auch wieder für die Bürgerschaft kandidiere, ist das eine gute Gelegenheit, uns besser kennen zu lernen.“

Anne Krischok ist seit 2008 direkt gewählte Wahlkreisabgeordnete in der Hamburgischen Bürgerschaft und kandidiert erneut auf der Wahlkreisliste auf Platz 3. In der Bürgerschaft ist sie Vorsitzende des Umweltausschusses, Mitglied im Stadtentwicklungsausschuss und stellvertretende Fraktionssprecherin im Eingabenausschuss. Sie ist in diesen Ausschüssen übrigens Altonas einzige SPD-Politikerin. Sie vertritt als SPD-Politikerin im Hamburger Rathaus den gesamten Wahlkreis 4, der die Stadtteile Osdorf, Lurup, Blankenese, Groß Flottbek, Iserbrook, Nienstedten, Rissen und Sülldorf umfasst.

Beim Bürgergespräch ist auch die ehemalige SPD-Abgeordnete der Bezirksversammlung Altona, Antje Mohr, dabei: Frau Mohr kandidiert bei der Bürgerschaftswahl auf Platz 52 der Landesliste. Dort war sie lange seniorenpolitische Sprecherin. Sie hat sich besonders für die Belange älterer Menschen, z.B. für den Erhalt aller Seniorentreffs in Altona, eingesetzt.

Ein Thema bei diesem Treffen ist die Erläuterung des Wahlrechts: Jeder Wahlberechtigte hat insgesamt 10 Stimmen, von denen fünf Stimmen auf die Wahlkreiskandidaten und fünf Stimmen auf die Parteien der Landesliste bzw. die Landeslistenkandidaten entfallen. Damit entscheiden die Wählerinnen und Wähler nicht nur, welche Parteien in die Bürgerschaft einziehen. Das Wahlrecht sieht auch vor, dass sich die Wählerinnen und Wähler für ihre bevorzugten Kandidaten entscheiden können. „Umso wichtiger finde ich es, dass Sie sich Ihre Abgeordneten und Kandidaten noch einmal persönlich anschauen“, ermuntert Anne Krischok alle Interessierten.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen; eine telefonische Voranmeldung ist nicht notwendig.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.