SC Nienstedten will um den Aufstieg spielen!

Der SCN setzt auf seine gute Nachwuchsarbeit: Auch Melvin Dreysee (19) will sich einen Stammplatz erkämpfen. Foto: rp
Hamburg: SC Nienstedten |

Kreisligist startet nach guter Saisonvorbereitung zuversichtlich in die neue Saison. Pokalduell gegen TuS Osdorf

Rainer Ponik, Hamburg-West

Mit einem 2:2 gegen Landesligist Germania Schnelsen haben die Kreisligafußballer vom SC Nienstedten die Vorbereitungszeit auf den Saisonstart der Spielserie 2015/16 fast abgeschlossen. Nachdem David „Ritch“ Wittich einen Freistoß geschickt unter der hochspringenden Abwehrmauer hindurch verwandelt und Julius Reidel kurz vor Schluss einen gegnerischen Ballverlust mit dem abermaligen Ausgleich bestrafte, war die Überraschung perfekt.
„Meine Mannschaft hat sich heute sehr gut verkauft und geht gut gerüstet in die Saison“, hofft SCN-Coach Lewe Timm auf einen gelungenen Pflichtspielstart.
Das Team vom Quellental hat sich für die kommende Spielzeit ehrgeizige Ziele gesetzt. „Wir wollen in der Kreisliga 7 um den Aufstieg mitspielen!“, sagt Lewe Timm. Die letzte Saison in der Staffel 2 hatte die Mannschaft zwar „nur“ auf Rang neun abgeschlossen, doch bei genauerem Hinsehen wird deutlich, warum sich beim SCN Optimismus breit gemacht hat. Nach einer verkorksten Hinrunde rangierte Nienstedten auf einem Abstiegsplatz, doch mit frisch verlegten Kunstrasen unter den Füßen startete die Mannschaft voll durch und kletterte als zweitbestes Rückrundenteam noch ins gesicherte Mittelfeld empor.

Leitwölfe für erfolgreiche sportliche Zukunft

Das junge Team hat sich im letzten Spieljahr sehr gut weiterentwickelt und will nun um den Titel mitspielen, obwohl der Verein auf hochkarätige Neuzugänge verzichtet hat. Mit Mats Hannemann, Justin Hohwald und Paulo Plautz wurden neben Silvan Rudnik (Grün-Weiß Harburg) lediglich drei talentierte A-Junioren vom FC Teutonia 05 verpflichtet.
Da bis auf Dominik Maus (SV Blankenese) alle Spieler im Quellental geblieben sind, kann Lewe Timm auf einen fast unveränderten Kader zurückgreifen. Dieser soll von den Leitwölfen Malte Seemann (Abwehr), Moritz Heise, Stefan Meyer (beide Mittelfeld) und David „Ritch“ Wittich (Angriff) in eine erfolgreiche sportliche Zukunft geführt werden. In der Vorbereitung, in der man Testspiele gegen Altona 93 (2:6) und Großflottbek (10:0) absolvierte, klappte es schon prima.
Richtig ernst wird es aber erst am Sonntag um 15 Uhr, wenn der SCN Landesligist TuS Osdorf zum Pokalderby am Quellental erwartet.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.