Polo Club mit Frischzellenkur

Carlos Nevado und Spielertrainer Matthias Witthaus (vorn) wollen mit ihrem Team auch in der 2. Liga erfolgreich Hockey spielen. Foto: rp
Hamburg: Hamburger Polo-Club |

Hockey: Bundesligaaufsteiger setzt auf junge Talente – Tim Jessulat beendet seine Karriere

Rainer Ponik, Hamburg-West

Für die Hockeyherren des Hamburger Polo Clubs geht die pflichtspielfreie Zeit zu Ende. Das Team von Spielertrainer Matthias Witthaus bereitet sich nach dem Durchmarsch von der Oberliga in die 2. Bundesliga auf den Zweitligastart vor. Damit die Mannschaft auch künftig erfolgreich spielt, hat der HPC sich mit jungen Talenten verstärkt.
So wurden drei Spieler aus Österreich verpflichtet. Jung-Nationalspieler Leon Thörnblom wurde in der letzten Spielzeit zum besten Spieler der Endrunde gewählt. Mit Franz Lindengrün kommt ein torgefährlicher Angreifer. Beide wechselten vom HC Wien an die Elbe. Sie werden von Bartosz Szmidt begleitet, der zuletzt für Frankfurt 1880 spielte.
Prominentester Neuzugang ist Ricardo Nevado. Der 25-Jährige folgt seinem Bruder Carlos an die Jenischstraße. Ricardo Nevado hat bereits einige Spiele in der deutschen Nationalmannschaft absolviert.
Nevado folgt U21-Nationalspieler Jendrik Sielaff: Er ist sowohl im Sturm als auch im Mittelfeld einsetzbar. Als neue Nummer eins konnte Leif Nechtwatal verpflichtet werden. Der 22-Jährige tritt die Nachfolge von Tim Jessulat (36) an, der seine Karriere bei seinem Stammverein Club an der Alster ausklingen lässt. Letzter Zugang ist Offensivspieler Philipp Krauß.
„Es war sehr wichtig, dass es uns gelungen ist, junge Talente für uns zu begeistern“, freut sich Matthias Witthaus. Er ist auf den Saisonstart am Wochenende 17./18. September in Bonn und Köln gespannt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.