Hockey: Bundesligasaison startet mit Derby

Laura Gilica (r.) will mit den Hockeydamen vom Hamburger Polo Club am Saisonende den Klassenerhalt feiern. (Foto: rp)
Von Rainer Ponik.
Das Warten hat ein Ende. Am kommenden Wochenende starten Hamburgs beste Hallenhockeyteams in die neue Spielzeit. Dabei kommt es in der Ers-ten Bundesliga Nord gleich zum Lokalderby zwischen dem Großflottbeker THGC und dem Tennis-Hockey- und Krocketclub Rissen. Beide Mannschaften brauchen einen Sieg, um im Kampf um den Klassenerhalt die ersten Punkte zu sammeln.
Auf dem Feld hatten die Flottbeker die Rissener Gäste zuletzt mit 6:1 besiegt. „Das Spiel beginnt bei 0:0“, so Rissens Kapitän Kai Laatzen. Er macht deutlich, dass vom RSV im Duell an der Otto-Ernst-Straße am Sonnabend (16 Uhr, Christianeum) keine Geschenke zu erwarten sind. „Zumindest Aufsteiger DHC Hannover wollen wir hinter uns lassen“, traut RSV-Coach Kai Britze seiner Mannschaft den Klassenerhalt zu.
Auch für das Frauenteam vom Hamburger Polo-Club geht es in der Ersten Liga nach dem Aufstieg nur ums nackte Überleben. „Wir wollen auf Biegen und Brechen den Wiederabstieg verhindern“, so Polo-Coach Kristian Kloss. Er will den Ruf, eine Fahrstuhlmannschaft zu sein, in dieser Spielserie ablegen. Im Auftaktspiel erwartet der HPC am Sonnabend (14 Uhr, Jenischstraße 26) den Klipper THC, der wohl ebenfalls um den Klassenerhalt kämpfen wird. Nach einer verletzungsfreien Vorbereitungszeit können die Polo-Ladys in Bestbesetzung antreten.
Die Erste Damenmannschaft des GTHGC will nach ihrem Abstieg in die Regionalliga möglichst direkt wieder in die Erste Liga aufsteigen. „Ein Spaziergang wird das aber nicht“, weiß GTHGC-Trainer Marcel Thiele, dass einige Konkurrenten dasselbe Ziel im Visier haben.
Während die Flottbekerinnen auf die Rückkehr in die Bundesliga hoffen, denkt man beim Rissener SV „von Spiel zu Spiel“, wie Trainer Rainer Michahelles betont. Klar, dass die Grün-Weißen auch in einem Jahr noch in der Regionalliga spielen möchten.
Für die Verbandsligaspielerinnen vom Großflottbeker THGC II hat die Saison 2011/12 bereits mit einem Erfolgserlebnis begonnen. Im ersten Heimspiel des Jahres bezwangen die Blau-Weißen den Travemünder THC klar mit 20:1-Toren.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.