6:3-Sieg im Westderby!

Der Polo-Club gewann das Regionalligaderby gegen Rissen klar mit 6:3 – hier nimmt Pia von Polier (l.) Maß, Rissens Torhüterin Alexandra Calder muss das 5:1 hinnehmen. Foto: rp
Hamburg: Hamburger Polo-Club |

Hockey: Die Ladys vom Polo-Club schicken Rissen in die Oberliga

Rainer Ponik, Hamburg-West

Im ersten Hockey-Westderby des neuen Jahres begann das Regionalliga-Frauenteam des Hamburger Polo Club sehr konzentriert: Das Team von Trainer Niels Berg hatte sich vorgenommen, den Klassenerhalt mit einem sicheren Sieg gegen den noch punktlosen Tabellenletzten THK Rissen zu sichern.
Aus einer sicheren Deckung heraus setzte der HPC die Gäste mit schnellen Angriffen unter Druck, doch der THK verteidigte zunächst sehr geschickt. So dauerte es bis zur 18. Minute, ehe Nicola Große das Rissener Abwehrbollwerk zum ersten Mal überwinden konnte.

HPC-Damen nutzten eiskalt die Fehler in der Deckung

In der Folgezeit gelang es den Gastgeberinnen, die Fehler in der THK-Deckung eiskalt zu nutzen und bis zur Halbzeit durch einen weiteren Treffer von Nicola Große und ein Tor von Pia von Polier mit 3:0 in Führung zu gehen.
Spätestens als Kim Estorf kurz nach dem Wechsel auf 4:0 erhöhte, schien die Partie entschieden zu sein. Stefanie Harder verkürzte zwar auf 1:4, doch die wenigen klaren Möglichkeiten, die sich der THK herausspielen konnte blieben für Polo ohne Folgen: Torfrau Julia Bunnemann war stets auf dem Posten.
Dennoch wehrten sich die Gäste bis zum Schluss. Tore fielen erst wieder in den Schlussminuten. Pia von Polier erzielte das 5:1 für den Polo-Club, ehe Sabine Andresen das 2:5 gelang. Kim Estorf erzielte auf der Gegenseite das 6:2, ehe Philine Schmedding wenige Sekunden vor dem Ende mit dem 3:6 den Schlusspunkt setzte.
Während der THK nach der Spielzeit nicht ganz unerwartet in die Oberliga absteigen wird, ist der Saisonausgang für die Polo-Ladys noch völlig offen. Mit drei Siegen belegt der HPC zurzeit zwar nur den vorletzten Tabellenplatz, doch alle sechs (!) Teams davor haben nur drei Punkte mehr auf dem Konto. „Die Meisterschaft ist zwar kein Thema, aber ein, zwei Mannschaften wollen wir noch überflügeln“, so Niels Berg zuversichtlich.
Während der Polo Club am kommenden Wochenende nach Bremen reisen muss, empfängt der THK am Sonnabend um 14 Uhr die TG Heimfeld.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.