Klavier und Komik

Die chinesische Pianistin Yuja Wang hat unter anderem mit den Dirigenten Claudio Abbado, Daniel Barenboim und Zubin Mehta gespielt. Am Sonntag, 22. Juni, interpretiert sie, gemeinsam mit den Hamburger Symphonikern, Peter Tschaikowskys erstes Klavierkonzert in b-Moll. Foto: pr
Hamburg: Laeiszhalle |

Hamburger Symphoniker spielen Richard Strauss – Pianistin Yuja Wang gastiert mit Tschaikowskys erstem Klavierkonzert

René Dan, Hamburg
Diesen Edelmann schrecken weder das imposante Heer des Kaisers noch gewaltige Riesen: Kraftvoll erklingen die Cellos, Trommeln und Posaunen in Richard Strauss’ Tondichtung „Don Quixote“, wenn der „Ritter von der traurigen Gestalt“ sich in eingebildete Schlachten stürzt. Diese „Fantastischen Variationen über ein Thema ritterlichen Charakters“ spielen die Hamburger Symphoniker ebenso wie Peter Tschaikowskys
erstes Klavierkonzert in b-Moll am Sonntag, 22. Juni. Für deren 10. Symphoniekonzert im Großen Saal der Laeiszhalle verlost das Elbe Wochenblatt drei mal zwei Karten.
Außer den Symphonikern prägen drei Künstler diesen Abend: Die junge chinesische Pianistin Yuja Wang, die Tschaikowskys leidenschaftliches Werk interpretiert. Guy Braunstein, langjähriger Konzertmeister der Berliner Philharmoniker und ebenfalls ein Künstler von Weltrang, dirigiert. Ihm bestens bekannt aufgrund einer langjährigen Zusammenarbeit ist der weitere Solokünstler des Abends, Zvi Plesser.
Der Israeli übernimmt mit seinem Solocello die Rolle des mal träumerischen, mal wütenden Don Quixote, dem der treue Sancho Pansa – intoniert von Bratsche, Tenortube und Bassklarinette – beisteht.
Große Emotionen prägen auch Tschaikowskys erstes Klavierkonzert in b-Moll – ideal für die temperamentvolle Pianistin Yuja Wang. So mancher Kritiker schrieb angesichts ihrer virtuosen Spielweise Lobeshymnen auf die 26-Jährige.
Wer das Abschlusskonzert der Hamburger Symphoniker für die Saison 2013/14 kostenlos erleben will, sendet bis Montag, 9. Juni, eine Postkarte mit Absender und Telefonnummer an: Elbe Wochenblatt, Stichwort „Hamburger Symphoniker“, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg. Oder per E-Mail, mit dem Betreff „Gewinne: Hamburger Symphoniker“, an post@wochenblatt-redaktion.de.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Hamburger Symphoniker mit dem 10. Symphoniekonzert am Sonntag, 22. Juni, um 19 Uhr in der Laeiszhalle, Johannes-Brahms-Platz, Großer Saal. Die Einführung beginnt um 18 Uhr im E-Saal. Karten von acht bis 42 Euro, zuzüglich Vorverkaufsgebühren, unter Tel. 35 76 66 66. Mehr Informationen unter www.hamburgersymphoniker.de im Internet.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.