Dieser Chor ist weltberühmt

Im Matrosenanzug: Die Wiener Sängerknaben gastieren mit ihren Konzerten auf der ganzen Welt.
Hamburg: Laeiszhalle |

Verlosung: Wiener Sängerknaben in der Laiszhalle.

Von Horst Baumann. Schon das dritte Jahr in Folge werden die unverkennbar klaren Stimmen der Wiener Sängerknaben in Hamburg mit einem musikalischen Highlight die Adventszeit einläuten: Am Dienstag, 11. Dezember, kehren sie mit einer erstklassigen Auswahl von Liedern zur besinnlichsten Zeit des Jahres in die Hansestadt zurück. Das Elbe Wochenblatt am Wochenende verlost drei mal zwei Karten für das Konzert der Wiener Sängerknaben in der Laeiszhalle.
Die Erfolgsgeschichte der Wiener Sängerknaben reicht weit zurück. Für die einstigen kaiserlichen Hofsängerknaben, gegründet von Kaiser Maximilian (1459 - 1519), gehörte das Reisen schon damals zum Alltag. Heute gilt der älteste Knabenchor ohne Kirchenangehörigkeit zum mobilsten und berühmtesten der Welt. 1918, nach dem Zusammenbruch der Monarchie, wandelte Josef Schnitt, Rektor der Burgkapelle, den Knabenchor in einen privaten Verein um: die Wiener Sängerknaben. Die heutigen Repräsentanten der Wiener Musik erlangten seitdem einen weltweiten Bekanntheitsgrad und wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Ein traditionsreiches Ensemble, das stets an Ansehen gewonnen hat und ein weltweites Publikum zu begeistern weiß.
Gewinnen, so gehts: Einfach eine Postkarte an die Wochenblatt-Redaktion senden, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg, oder eine E-Mail an:
post@wochenblatt-redaktion.de. Stichwort „Gewinne: Wiener Sängerknaben“ (Bei E-Mails bitte in die Betreffzeile). Einsendeschluss ist Freitag, 30. November. Bitte eine Telefonnummer angeben, die Gewinner werden benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wiener Sängerknaben, Dienstag, 11. Dezember, 20 Uhr, Laeiszhalle, Johannes-Brahms-Platz 1, Tickets (22,95 bis 60,95 Euro) im Vorverkauf unter Tel. 45 99 26 oder im Internet unter www.ticketonline.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.